UBS-Aktie bricht wegen Bezugsrechtshandels ein

11. Juli 2008, 13:40
1 Posting

Die Aktien der Schweizer Großbank UBS haben am Montag wegen des Bezugsrechtshandels markante Verluste verzeichnet

Zürich - Die Aktien der Schweizer Großbank UBS haben am Montag wegen des Bezugsrechtshandels markante Verluste verzeichnet. Zusätzlich belastend wirkte eine Gewinnwarnung der US-Bank Lehman Brothers. Am Nachmittag stand der UBS-Titel knapp vier Prozent im Minus.

Der UBS-Titel war aber schon im frühen Handel unter Druck gestanden, weil das Bezugsrecht im Zusammenhang mit der UBS-Kapitalerhöhung nur bis am Montag ausgeübt werden kann. Am Nachmittag kam es zu einem kurzen Handelsunterbruch in Folge einer Fehleingabe (Mistrade).

Händler führten die Abgaben auf eine Gewinnwarnung der US-Bank Lehman Brothers zum zweiten Quartal zurück. Die US-Investmentbank plant zudem eine Kapitalerhöhung im Umfang von sechs Mrd. Dollar (3,80 Mrd. Euro).

Die Gewinnwarnung aus den USA belastete auch andere Banktitel: Die Aktien der Credit Suisse verzeichneten ein Minus von 2,5 Prozent. Der Gesamtmarkt SMI notierte derweil bei -0,4 Prozent. (APA/sda)

Share if you care.