Was einem noch den richtigen Kick gibt

2. Juni 2008, 20:01
2 Postings

Zur Einstimmung, zum Zeitvertreib oder gar zum Trost: Die STANDARD-Sportredaktion legt der Leserschaft eine DVD-Box und etliches an Lesestoff ans Herz

Wer den Motzl sehen will, kann das jetzt tun...

  • DVD: "Fußball Fieber Österreich" - Ein 2:0 für die Liebe in Zeiten der Euphorie Was reden sie nicht alles daher von EUROPHORIE, falls sie nicht wie Innenminister Platter paranoide Pflichterfüllung pflegen. Insofern und überhaupt ist die auf zwei DVDs komprimierte Kulturgeschichte des österreichischen Fußballs eine eindringliche Belehrung in Verehrung. Sie beginnt 1922 mit der Slapstick-Fake-Doku eines Spiels zwischen den Klubs "Fliegengigerl" und "Haudaneben" und endet mit der Echt-Doku des Cordoba-WM-1978-3:2-Wir-sind-Helden-Mythos. Dessen Slapstick-Gehalt wartet auf entspanntere Zeiten nach dem "I wer naarrisch!"-Boom und der Krankl-Schwemme.

    Der charmanteste Moment der zwei randvoll mit wunderbarem Material beladenen DVDs ist die doppelbödige Radioreportage - als Matchfilm des legendären Reporters Willy Schmieger über das 0:0 in Wien gegen die noch als "Lehrmeister" geltenden Engländer.

    Manche Szenen verursachen einem Gänsehaut. Besonders eine. Man wähle die Achter-Zeitlupe und gehe auf DVD 1 zum Film 13, dem "Anschlusspiel" im April 1938 zwischen Deutschland und Deutsch-Österreich (0:2). Das Stadion knallvoll mit frisch besetzten Wienern, in der Ehrenloge grinsende Nazi-Verbrecher. Sindelar schießt das 1:0, in der Zeitlupe schön zu sehen, ein Abpraller, er staubt ab, dreht sich um, läuft mit erhobenen Armen auf seine Teamkollegen zu. (josko)
    Filmarchiv Austria Schuber mit 2 DVDs, 29,90 Euro

  • "Die UEFA EURO 2008" - Utilitaristisch und zweckdienlich ... betrachtet, ist der offizielle Turnierführer "Die UEFA EURO 2008" ein guter Begleiter durch den Juni. Sämtliche Veranstaltungsorte, Stadien, deren Lage, Ausstattung und Erreichbarkeit, werden ebenso beschrieben, wie alle teilnehmenden Länder, deren Coaches, Kader und Qualifikationsspiele. Vergangene EM- und WM-Teilnahmen werden in Wort und Bild statistisch erfasst und illustriert. Für Tabellenliebhaber und Lotto-Hasardeure. (auen)
    Chronik Verlag 152 Seiten, 9,50 Euro

  • "Fußball Unser" - Unverzichtbares, kurz gefasst "Europa ist viel mehr als Milchkühe und die Chemikalienrichtlinie." Mit Angela Merkel eröffnet das Nachfolgewerk der WM-Edition - das unverzichtbare. Denn wo sonst steht zu lesen, woraus die Schweizer Stadionwurst besteht, welches die gängigsten Betäubungsmittel aller EURO-Teilnehmer sind und vor allem, wie Mehmet Scholl die Sache sieht? Zu Österreich etwa: "Haben durch die Qualifikation Selbstvertrauen getankt." (lü)
    Verlag Süddeutsche Zeitung 160 Seiten, 15,50 Euro

  • "A-CH" - Präzise sezierte Nachbarschaft Beziehungscollagen auf hohem intellektuellem Niveau präsentiert die Anthologie "A-CH". Sarkastische Betrachtungen in gegenseitig vorgehaltenen, verfärbten, blankpolierten und teils ermatteten Vexierspiegeln entlarven die Alpenvölker zwischen Neusiedler und Genfer See. Das Nichts dies- und jenseits der Grenzbalken, die in den Köpfen verwurzelt scheinen, erwächst zur Entzauberung mit Meinung und Rückgrat. (auen)
    Bibliothek der Provinz 296 Seiten, 28 Euro

  • "EM-Enzyklopädie" - So dick, so weit, so gut Wird auch nicht dünner, allein das macht sie sympathisch. Die Enzyklopädie von Hardy Grüne, "Reisender und Forscher in Sachen Fußball", bietet viele Storys, Porträts, Fotos (schwarz-weiß), viel Statistik. Einen Ausblick gibt's auf Österreich und die Schweiz, er hat nach wie vor Gültigkeit. "Die Fans in beiden Ländern sehen der EURO mit einer Mischung aus Vorfreude und Skepsis entgegen." Also: Reisender, Forscher und Prophet. (fri)
    AGON-Sportverlag 372 Seiten, 36 Euro

  • "Geheimnis Fußball" - Krimi und Nachschlagwerk Nicht immer ist "Radio Bremen" zuzustimmen, in diesem Fall aber sehr wohl. "Nie ist das Weltspiel Fußball besser beschrieben worden", hieß es dort über Christoph Bausenweins Epos. Verständlich und doch hintergründig lässt sich der Historiker und Philosoph über das Spiel, seine Geschichte, seine Entwicklung und seinen Sinn aus. Liest sich über weite Phasen wie ein Krimi, geht aber auch als Nachschlagwerk durch. (fri)
    Verlag Die Werkstatt 575 Seiten, 17,40 Euro (TB)

  • "Praxiswörterbuch Fußball" - Einfach darüber sprechen können Für die Erkenntnis, dass der UEFA Intertoto Cup im Englischen UEFA Intertoto Cup und im Französischen UEFA Intertoto Cup heißt, hätte es dieses Buches vielleicht nicht bedurft. Wohl aber ist es für den kommunikationsfreudigen Fan wichtig wie nur was, und es kommt zeitlos elegant daher wie ein Flugkopfball, diving header, tête plongeante. Von den vorgestellten Büchern sicher der Geheimfavorit, the dark horse, l'outsider. (lü)
    Langenscheidt Verlagsgruppe 524 Seiten, 16,95 Euro

  • "Stadion" - Panem et circenses Gemäß dem Motto "Brot und Spiele" der antiken Arena spannt sich hier der intellektuelle Bogen über städtebauliche Elemente der Wettkampfstätte, emotionevozierend und -beherbergend, als Ausdruck der Kunst im öffentlichen Raum. Über die Verwandlung einstiger Kampfbahnen zu Kathedralen der urbanen Moderne wird philosophiert wie über Sport als Ausdruck martialischer, pazifistischer und nationalistischer Positionen. (auen)
    Collection Rolf Heyne 274 Seiten, 58 Euro

  • "Fußballweltmeisterschaft 1954 Schweiz, Das Wunder von Bern" - Der Hintergrund der Schlagworte In Schlagworten geistert die Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz auch unter den Heutigen herum. Etwa als Wunder von Bern, das dem deutschen Team mit dem Finalsieg über die favorisierten Ungarn gelang. Oder als Hitzeschlacht von Lausanne, die sich Österreich und die Schweiz im Viertelfinale lieferten. Das 7:5 ist die torreichste Partie der bisherigen WM-Geschichte. Dazu: Hintergründe, Aufstellungen, Matchberichte. (bez)
    AGON Sportverlag 160 Seiten, 24 Euro

  • "Die Nati" - Multilinguales Nationalethos "Hopp Schwiiz" lautet der offizielle Schlachtruf. Liebevoll wird das Nationalteam der Eidgenossen als "Die Nati" bezeichnet. Die historische Komponente, dass Fußball, als Teil körperlicher Ertüchtigung und psychischer Hygiene in Eliteschulen, 1879 in St. Gallen eingeführt wurde, erfährt man ebenso wie alle Höhen und Tiefen Schweizer Fußballhistorie. Empirisch bewiesen ist Schweizer Ausnahme-Können in Skidisziplinen. (auen)
    Verlag Die Werkstatt 416 Seiten, 28,50 Euro

  • "Seitenwechsel" - 24 Annäherungen, 24 Punktlandungen C. Farnberger, J. Ferk, Franzobel, E. Gstättner, P. Haschke, R. Knapp, S. Kobenter, B. Liegl, W. Maderthaner, M. Matzka, M. Moser, W. Pennwieser, P. Plener, F. Putz, G. Schmickl, W. Schmidt-Dengler, G. Simon, J. Skocek, G. Spita- ler, E. Strouhal, W. Weisgram, Ch. Winder und U. Woltron schrieben Geschichten über den Fußball. Vorwort: A. Gusenbauer; Einleitung: S. Kobenter, P. Plener; Abpfiff: M. Kusej - noch Fragen? (lü)
    Bundespressedienst/Bohmann 237 Seiten, 9,90 Euro

  • "Die Europameister, eine Heimkehr" - Was vor dem Triumph war Was niemand wusste, aber viele ahnten: Die Idee für einen europäischen Vergleich der Nationalteams wurde in Wien geboren. Hugo Meisl erfand neben dem Mitropa- Cup für Klubs auch den Europapokal der Nationen. Den ersten 1930 gewann Italien, den zweiten 1932 Österreich. Das Buch der Standard-Autoren Johann Skocek und Wolfgang Weisgram beschreibt die Geschichte vor Österreichs zweitem Titel 2008. (red)
    echomedia verlag 301 Seiten, 34,90 Euro

  • "Ballesterer" - Das zweitschönste Ballestern Die schönsten Outeinwürfe (Kobenter über Van Bastens Unverschämtheit), die gemeinsten Fotos (Steffen Freund), die intelligentesten Interviews (Mauhart über Sportmuseum) - der EM-Spezial-Ballesterer (Trafik, € 4,50) ist EM-Titel-Anwärter. (josko)

    Was sonst noch geschrieben steht:

  • "Toor! Österreichs größte Fußballstars", Herbert Prohaska, Hans Huber; 176 Seiten, € 24,95, Ueberreuter

  • "Euro-Fieber, Der Countdown", Peter Linden, Peter Klöbl; 368 S., € 29,95, Pichler-Verlag

  • "Europameister: Österreich", Gerald Simon und Claus Farnberger; 246 S., € 19,90, Molden

  • "Feine Fallrückzieher", Egyd Gstättner; 240 S., € 19,95, Pichler

  • "Sternstunden der österreichischen Nationalmannschaft", Matthias Marschik (Hg.); 207 S., € 20,50, LIT-Verlag

  • "Platzwunde", Wolfgang Pennwieser; 142 S., € 15,90, Czernin

  • "Blitzlichter in Rot-Weiß-Rot", Klaus Winter; 320 S., € 19,-, egoth

  • "Immer wieder nimmer wieder", Stefan Adrian, Kai Schächtele; 224 S., € 8,80, KiWi

  • "Als ich einmal Harreither in der Dusche interviewte", W. Schmidt-Dengler; 154 S, € 19,-, Otto Müller
    Share if you care.