USA: Spekulanten im Visier

27. Juni 2008, 13:27
6 Postings

Behörden untersuchen, ob Marktmanipulationen für die jüngsten Verteuerungen verantwortlich waren

Washington - Die oberste US-Aufsichtsbehörde für Warenbörsen, die CFTC, will jetzt prüfen, ob Marktmanipulationen für den jüngsten Anstieg der US-Rohölpreise verantwortlich waren. Die CFTC erklärte, sie habe mit der britischen Aufsicht und der Londoner Future-Börse ICE Futures Europe einen Informationsaustausch über Energiekontrakte vereinbart. Vorausgegangen sei eine sechsmonatige, intensive Beobachtung des Handels. US-Politiker haben die CFTC seit Monaten gedrängt, die Aufsicht zu verschärfen. Normalerweise würden Prüfungen nicht bekanntgemacht. Angesichts der beispiellosen Bedingungen habe man sich diesmal anders entschieden.

Der Ölpreis ist am Freitag wieder in Richtung 125 Dollar pro Fass gefallen, nachdem er am Vortag noch um die Marke von 130 Dollar gependelt hatte. (Reuters, red, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31.5./1.6.2008)

Share if you care.