Verteuerung von MP3-Playern droht

4. Juni 2008, 10:35
79 Postings

In Deutschland startete neue Debatte um Erhöhung der Urheberrechtsabgaben - 160-GB-iPod somit fast 200 Euro teurer

Laut einem Bericht des deutschen IT-Business droht die Novelle der Urheberrechtsabgabe für Bild- und Tonträger zu einer massiven Verteuerung von MP3-Playern zu führen.

Diskussionen vorprogrammiert

Laut dem Bericht plant die deutsche Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) eine Anhebung der Abgaben auf MP3-Player. Diese soll sich an den Sätzen für CD- und DVD-Rohlinge orientieren. Die ZPÜ soll laut deutschen Medienberichten rückwirkend mit Jahresbeginn eine wesentlich höhere Abgabe einfordern. Pro Gigabyte Festplattenspeicher soll nun ein Euro zusätzlich zu bezahlen sein. Der Preis des iPod Classic mit 160-GB-Festplatte, mit einem Verkaufspreis von 329 Euro, würde daher um rund 200 Euro (die Mehrwertssteuer muss noch zu den 160 Euro hinzugerechnet werden) auf über 500 Euro steigen.

Konkretisieren

Allerdings liegen noch kein konkreten Forderungen der ZPÜ vor, daher wird derzeit noch sehr viel spekuliert. Auch Handys und USB-Sticks würden durch die Novelle empfindlich teurer werden.

Auswirkungen auf Österreich

Es bleibt anzuwarten, wie die weiteren Entwicklungen in Deutschland aussehen werden. Zudem ist auch damit zu rechnen, dass eine entsprechende Urheberrechtsabgabe auch ihren Weg in andere EU-Mitgleidsstaaten schaffen wird.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Preise für MP3-Player könnten schon bald steigen - der grund dafür liegt in den neu diskutierten Urheberrechtsabgaben.

Share if you care.