Armin Wolf verlässt Worm-Jury wegen "News"-Cover

1. Mai 2008, 21:29
4 Postings

Magazin hatte Opfer abgebildet - Chefredaktion schickte "Klarstellung" aus

Josef F. über Bildern seiner 24 Jahre im Keller eingesperrten Tochter und zweier weiterer Kinder zeigte News kenntlich auf seinem Cover. Weil das Magazin "in derartiger Weise ethische Mindeststandards unseres Berufes missachtet", verlässt "ZiB 2"-Anchorman Armin Wolf die Jury des Alfred-Worm-Preises.

Den Preis für investigativen Journalismus hat die News-Gruppe ausgeschrieben und dem 2007 verstorbenen News-Herausgeber Alfred Worm gewidmet. Wolf verweist auf die unbearbeiteten Fotos der Opfer auf dem News-Cover und auf eines von F.s nach bisherigem Stand am Verbrechen unbeteiligter Ehefrau; Namen der Opfer würden genannt. Der ORF-Mann: "Für diese offensive Missachtung jeglichen Opferschutzes gibt es meiner Einschätzung nach keinerlei Rechtfertigung."

"Klarstellung"

Die Chefredaktion von News schickte eine "Klarstellung" aus: "Die dargestellten Personen sind auf Grund dieser Fotos heute nicht mehr wieder erkennbar. Die Verwendung dieser Bilder, die bereits auch in anderen Medien zu sehen waren, diente ausschließlich der Versinnbildlichung der Opferebene." Aktuelle, erkennbare Fotos habe News verpixelt.

Die von Wolf moderierte "ZiB 2" zeigte Mittwochabend ein Urlaubsvideo von F., übernommen vom deutschen Boulevardblatt Bild. Wolf verweist den Standard dazu auf die Redaktionsleitung, die darüber entscheide, - und auf seinen "ZiB 2"-Blog (zib.orf.at/zib2). Dort schreibt er vom Urlaubsvideo als "Grenzfall", über den die Redaktion "länger diskutiert" habe. "Letztlich fiel die Entscheidung, die Bilder zu verwenden." (Harald Fidler/DER STANDARD-Printausgabe, 2.5.2008)

Nachlese:

Ärger über "News"-Cover - Fotos der Opfer abgedruckt - "News": Bilder mehrere Jahre alt, Opfer nicht wiedererkennbar
Share if you care.