Sa: Sturm-Coach Foda stapelt tief

29. März 2008, 20:06
9 Postings

Schlager gegen Austria um letzte UEFA-Cup-Chance in Graz - Constantini: "Sturm will uns überholen, wir wollen vorne bleiben"

Wien - Der SK Sturm Graz war zu Saison-Beginn mit dem Ziel ausgezogen zwischen Rang 5 und 7 zu landen und nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. "Das ist uns eindrucksvoll gelungen. Da der UEFA-Cup-Platz noch im Bereich des Möglichen liegt, werden wir probieren, die Chance zu nützen", sagte Trainer Franco Foda vor dem Schlager am Samstag in der UCP-Arena gegen die mit nur einem Punkt und einen Platz besser dastehende Wiener Austria.

Für das Duell des "Winterkönigs" mit dem Herbstmeister schiebt der Deutsche jedoch den Gästen die Favoritenrolle zu. "Vom Budget und von der Mannschaft sind sie immer Favorit." Er konzentriere sich aber nicht so sehr auf den Gegner, sondern auf seine Mannschaft. "Wir müssen versuchen, unser Spiel zu spielen und daheim drei Punkte zu holen." Die jüngste Ausbeute der Rivalen spricht jedenfalls für die Steirer, die zuletzt immerhin sieben Punkte aus drei Spielen sammelten.

Die Wiener haben hingegen zuletzt in der Fremde zwei Niederlagen (Rapid, LASK) kassiert und in fünf Runden nur einen einzigen vollen Erfolg geschafft. Dieser kam vor einer Woche mit Aushilfstrainer Didi Constantini, der nach dem Abgang von Georg Zellhofer auf Anhieb ein 2:0 gegen die SV Ried feierte und so der Hoffnung auf den dritten Tabellenplatz (UEFA-Cup) neues Leben gab, zustande. "Obwohl wir nicht so stark gespielt haben", befand der Tiroler, der die kommende Partie auf den Punkt brachte: "Sturm will uns überholen, wir wollen vor den Grazern bleiben, uns wenn möglich absetzen."

Constantini erwartet einen interessanten Kampf und zeigt Respekt vor Sturm: "Aber wir wollen natürlich erfolgreich abschneiden." An eine Niederlage verschwendet er keinen Gedanken, beide Mannschaften stünden unter Druck, so sei eben das Geschäft. Auch seine Ausfallliste bereitet ihm kein Kopfweh: "Wir haben immer noch genug qualitativ außergewöhnlich gute Spieler. Ausfälle gehören ebenfalls zum Fußball."

Graz ist für die Veilchen ein ganz guter Boden. Von den vergangenen zwölf Partien haben sie nur zwei verloren, aber sieben gewonnen. Zuletzt besiegte die Austria in Graz Sturm am 10. März 2007 durch ein Tor des Franzosen Blanchard 1:0. Der Kapitän ist nach seiner Sperre ebenso wieder dabei wie Sariyar sowie Safar und Mair. Dafür fallen Schiemer, Lasnik und Majstorovic sicher aus, die erkrankten Lafata und Aigner sind fraglich.

Auf der Gegenseite muss u.a. Gratzei passen, der Standardgoalie unterzog sich am Freitag einer Arthroskopie und fällt zwei bis drei Wochen aus.(APA)

  • SK Puntigamer Sturm Graz - FK Austria Magna (Samstag, UPC-Arena, 18.00 Uhr, Schiedsrichter Bernhard Brugger/Salzburg). Bisherige Saison-Ergebnisse: 2:2 (h), 0:1 (a), 2:1 (a)

    Sturm Graz: Schicklgruber - Lamotte, Prödl, Sonnleitner, Prettenthaler - Krammer, Salmutter/Kienzl, Muratovic, Säumel - Stankovic, Haas.

    Ersatz: Kobras - S. Foda, Schaschiaschwilli, Jantscher, Prutsch, Beichler, Suppan

    Es fehlen: Gratzei (Arthroskopie), Kreimer, Lindschinger (beide verletzt)

    Austria: Safar - Standfest, Ertl, Bak, Gercaliu - Lafata/Mair, Blanchard, Metz, Radomski, Acimovic - Kuljic.

    Ersatz: Fornezzi - Sulimani, Okotie, Aigner, Vachousek

    Fraglich: Lafata, Aigner (beide Grippe),

    Es fehlen: Majstorovic (Grippe), Schiemer, Lasnik (beide verletzt)

    Share if you care.