Bayer gegen Bayern-Fluch

22. März 2008, 17:52
posten

Seit fast 20 Jahren in München ohne Sieg - Kahn will Leverkusen aus Titelrennen "schießen"

München - Im Pokal hat sich der FC Bayern München mit dem Finaleinzug rehabilitiert, in der Liga ist der Rekordmeister aber am Osterwochenende gefordert. Im Spitzenspiel der 25. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga müssen die Bayern gegen Bayer 04 Leverkusen gewinnen, damit auf dem Weg zum 21. Titel nicht doch noch das große Zittern beginnt. "Wir dürfen uns keine Ausrutscher mehr erlauben, denn trotz des Fünf-Punkte-Vorsprungs ist es weiterhin eng", mahnte der FCB-Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. Die Münchner führen mit 50 Punkten vor dem Hamburger SV (45, zu Gast in Wolfsburg) und Leverkusen (44) die Tabelle an.

Die bis auf Platz drei vorgestürmten Rheinländer geben sich forsch, obwohl der letzte Sieg in München fast 20 Jahre zurückliegt. In 28 Gastspielen gab es nur zwei Siege, aus den jüngsten 13 Partien in München holte Leverkusen nur einen Punkt. "Jede Serie reißt einmal, jetzt wird's Zeit", tönte Simon Rolfes und macht den übrigen Verfolgern Hoffnung, die Liga nach der Bayern-Pleite in Cottbus nun endgültig wieder spannend zu machen. Obwohl Leverkusen in Bestbesetzung spielt, bremst Trainer Michael Skibbe die Erwartungen: "Die Bayern sind herausragend und stabil, daran wird sich auch die nächsten Spieltage nichts ändern. Uns fehlt dazu die Konstanz."

Selbstvertrauen getankt

Die Statistik spricht für den Tabellenführer, der die jüngsten sechs Partien gegen Bayer gewann. Und nach dem Pokaltriumph wähnen sich die Bayern wieder in der Spur. "Das gibt uns Selbstvertrauen", sagte Kapitän Oliver Kahn nach dem 2:0 gegen Wolfsburg. "Wir können Leverkusen aus dem Meisterrennen schießen", machte er deutlich. Am Samstag kehrt der gegen den VfL gesperrte Luca Toni ebenso wie Mark van Bommel nach seiner Ligasperre zurück.

Verfolger auswärts engagiert

Druck lastet aber auch auf den Verfolger-Teams. Der Zweite aus Hamburg, der Dritte Werder Bremen und der Fünfte Schalke (in Berlin gegen Hertha) treten auswärts an. Der HSV spielt am Samstag bei "Angstgegner" Wolfsburg, gegen den in zehn Ligaspielen bisher nur zwei Siege gelangen und der die Hamburger vor dreieinhalb Wochen aus dem Pokal warf. Der niederländische Abwehrspieler Joris Mathijsen nahm sein Team im "Kicker" in die Pflicht: "Macht Bayern noch einen Fehler, müssen wir da sein."

Bremen kämpft nach zwei Pleiten am Ostersonntag in Bielefeld um den Anschluss an die Champions-League-Plätze. Trainer Thomas Schaaf kann wieder auf seinen brasilianischen Star Diego setzen, der seine Sperre von drei Spielen abgesessen hat. Kapitän Torsten Frings könnte ein Comeback geben. Daniel Jensen und Per Mertesacker fehlen sicher, hinter Tim Borowski und Ivan Klasnic steht ein Fragezeichen. Für ÖFB-Teamspieler Martin Harnik, der am Donnerstag für die Werder-Amateure in der Regionalliga-Nord beim 3:0 gegen Wolfsburg II einen Treffer erzielte, wird dennoch nur auf der Ersatzbank Platz sein. (APA/dpa)

Share if you care.