Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal will Sozialarbeit forcieren

17. März 2008, 16:46
3 Postings

Der Nachfolger von Walter Braun will damit Prostitution und Drogen besser in den Griff bekommen

Wien - Gerhard Zatlokal (SPÖ) ist im Rahmen der Bezirksvertretungssitzung am 13. März zum neuen Bezirksvorsteher von Rudolfsheim-Fünfhaus gewählt worden. Sein vordringliches Ziel ist die Forcierung der niederschwelligen, aufsuchenden Sozialarbeit, um Problemfelder wie Prostitution und Drogen besser in den Griff zu bekommen, teilte die SPÖ in einer Aussendung mit. Zatlokal folgt Walter Braun nach, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zurücklegen musste.

Außer einer Verstärkung der Sozialarbeit sprach sich Zatlokal bei der Präsentation seiner Pläne für den 15. Bezirk auch für die Erarbeitung bezirksübergreifender Konzepte aus, "um die Probleme nicht nur ständig zwischen den Bezirken hin und her zu schieben". Hinsichtlich der unbefriedigenden Parkplatzsituation erklärte er: "In einem ersten Schritt werden wir nach geeigneten Standorten für Wohnsammelgaragen suchen." Starke Impulse für eine positive Bezirksentwicklung erwartet sich Zatlokal vom Umbau des Westbahnhofs, der unter anderem die Chance biete, "das Gebiet westlich des Bahnhofs zu beleben".

Zatlokal, geboren 1960, ist seit 1991 als Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus tätig. Zu seinen politischen Schwerpunkten zählt der Bereich "Wohnen". Vier Jahre lang leitete der gelernte Elektroinstallateur auch den Bauausschuss. Seit Dezember 2007 war er geschäftsführender Bezirksvorsteher von Rudolfsheim-Fünfhaus. (red)

  • Gerhard Zatlokal folgt Walter Braun als Bezirksvorsteher von Rudolfheim-Fünfhaus nach.
    foto: spö/schedl

    Gerhard Zatlokal folgt Walter Braun als Bezirksvorsteher von Rudolfheim-Fünfhaus nach.

Share if you care.