Seit 1965 "Autonome Region Tibet"

14. März 2008, 16:21
1 Posting

1950 marschierte die chinesische Armee in den Klosterstaat ein

Tibet wird seit dem Einmarsch der chinesischen Armee 1950 von Peking regiert. Der schwer zugängliche Klosterstaat Tibet im Himalaya wurde 1950 von chinesischen Truppen besetzt und im folgenden Jahr dem kommunistischen Staat einverleibt.

Rund 120.000 Tibeter leben seither im indischen Exil - unter ihnen auch ihr Oberhaupt, das 1959 nach einem fehlgeschlagenen Aufstand nach Indien flüchtete, wo es in Dharamsala eine Exil-Regierung gibt. Der Dalai Lama wirbt für mehr Autonomie Tibets. China lehnt dies strikt ab.

Am 1. September 1965 errichtete Peking die "Autonome Region Tibet"; deren Fläche ist wesentlich kleiner als die des alten Tibet, von dem Teile den chinesischen Provinzen Qinghai und Sichuan zugeschlagen wurden. (APA/AP)

Share if you care.