Wiener Börse am Mittwoch: ATX schließt fester

14. März 2008, 09:51
posten

Finanzwerte und OMV ziehen ATX nach oben

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei moderatem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 47,49 Punkte oder 1,27 Prozent auf 3.776,59 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund acht Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.785 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,63 Prozent, DAX/Frankfurt +1,14 Prozent, FTSE/London +1,30 Prozent und CAC-40/Paris +1,49 Prozent.

Die kräftigen Kursgewinne mit denen der Wiener Leitindex in den Handelstag gestartet war, konnte er zwar nicht mit aus der Sitzung nehmen, dennoch beendete der ATX den Handel mit soliden Aufschlägen. Bis zur Eröffnung der US-Börsen hielt sich der Leitindex auf dem hohen Niveau vom Sitzungsbeginn, verlor dann jedoch etwas an Terrain.

Dieselbe Bewegung wie der Leitindex vollzogen auch die Papiere der OMV. Nach kräftigen Kursgewinnen im Verlauf belasteten der wieder etwas gesunkene Ölpreis und ein negatives amerikanisches Branchenumfeld die Papiere. OMV entfernten sich zwar von ihren Höchstständen, schlossen aber dennoch um 1,48 Prozent fester auf 43,94 Euro (1,052.110 gehandelte Stück in Einfachzählung).

Erste Bank mit kräftigen Aufschlägen

Mit kräftigen Kursgewinnen von 3,29 Prozent auf 38,65 Euro (1,902.901 Stück) gingen Erste Bank aus dem Handel. Auch Raiffeisen International legten um 0,61 Prozent auf 82,50 Euro (741.013 Stück) zu. Die Finanzwerte profitierten nach Angaben von Marktteilnehmern international weiterhin von der am Dienstag angekündigten Finanzspritze einiger Notenbanken.

AUA-Aktien verbesserten sich um 0,88 Prozent auf 5,70 Euro (728.475 Stück). Die Airline hatte am Nachmittag erste Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2007 verlautbart. Zudem hat der Aufsichtsrat der AUA den geplanten Einstieg des austro-saudischen Geschäftsmannes Scheich Mohamed Bin Issa Al Jaber abgesegnet. Details zu den Geschäftsergebnissen will die AUA bei der Bilanzpressekonferenz morgen, Donnerstag, bekanntgeben. "Die bisher veröffentlichten Zahlen sind recht positiv", kommentierte ein Händler.

Neuigkeiten aus der Research-Ecke gab es bei der Post. Gleich zwei Investmenthäuser meldeten sich am Mittwoch zu Wort. So erhöhte die Deutsche Bank das Kursziel für die Post-Aktie von 28,40 auf 30,0 Euro, und bestätigt das Anlagevotum "buy". Sal. Oppenheim dagegen kündigte an, die Aktien der Post "under review" zu setzen und überprüft derzeit eine Herabstufung der Papiere von "buy" auf "neutral". Post-Titel gingen mit plus 1,43 Prozent auf 26,89 Euro (103.469 Stück) aus der Sitzung.

Auf und ab bei RHI

RHI und Schoeller-Bleckmann haben Ergebnisse für 2007 vorgelegt. Ein Händler bezeichnete die Zahlen beider Unternehmen als "in line". RHI konnten bei Umsatz und Ergebnis zulegen, die Aktien zogen im Verlauf deutlich an, büßten die Verlaufsgewinne aber großteils ein und schlossen gut behauptet mit plus 0,04 Prozent auf 26,90 Euro (115.373 Stück). Schoeller-Bleckmann meldete neben einem Rekordgeschäftsjahr auch die Erhöhung der Dividende von 0,80 auf 1,10 Euro je Anteilsschein - nach anfänglichen Kursgewinnen rutschten die Papiere ins Minus und schlossen um 0,83 Prozent leichter bei 53,55 Euro (57.839 Stück).

Die zehn größten Kursgewinner

      1. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG        +3,80 Prozent
      2. UNTERNEHMENS INVEST AG            +3,74 Prozent
      3. ERSTE BANK DER OESTERR. SPK AG    +3,29 Prozent
      4. CONSTANTIA PACKAGING AG           +3,09 Prozent
      5. INKU AG                           +2,94 Prozent
      6. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A     +2,76 Prozent
      7. AGRANA BETEILIGUNGS-AG            +2,44 Prozent
      8. POLYTEC                           +2,30 Prozent
      9. IMMOEAST AG                       +2,20 Prozent
     10. VOESTALPINE AG                    +2,05 Prozent
Die zehn größten Kursverlierer
      1. ZUMTOBEL AG                       -5,35 Prozent
      2. SKYEUROPE HOLDING AG              -3,60 Prozent
      3. EYBL INTERNATIONAL AG             -3,04 Prozent
      4. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG        -2,41 Prozent
      5. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG          -2,31 Prozent
      6. BOEHLER-UDDEHOLM AG               -1,74 Prozent
      7. HEAD N.V.                         -1,65 Prozent
      8. PANKL RACING SYSTEMS AG           -1,59 Prozent
      9. PALFINGER AG                      -1,50 Prozent
     10. VIENNA INSURANCE GROUP            -1,02 Prozent
(APA)
Share if you care.