Tamira Paszek steht vor Comeback

12. März 2008, 13:20
1 Posting

17-Jährige erstmals bei größerem Turnier gesetzt und mit Freilos - Ebenso wie Bammer erst am Freitag im Einsatz

Indian Wells - Tamira Paszek kehrt nach einer Virusinfektion und einer mehrwöchigen Pause in Indian Wells auf die WTA-Tour zurück. Die 17-jährige Vorarlbergerin darf sich erstmals bei einem Tier-I-Turnier über eine Setzung freuen. Paszek rutschte bei den mit 2,1 Mio. Dollar dotierten "Pacific Life Open" als Nummer 32 gerade noch in diesen Kreis und hat daher ein Freilos in Runde 1. In der zweiten trifft sie auf die Siegerin eines Qualifikantinnen-Duells.

Auch Österreichs Nummer 1, Sybille Bammer, ist gesetzt, und zwar als Nummer 11. Sie trifft in ihrem Auftaktmatch nach Freilos auf Chan Yung-Jan aus Taiwan oder eine Qualifikantin.

Für Paszek, die zuletzt in Doha Mitte Februar eine Erstrunden-Niederlage gegen Patty Schnyder erlitten hatte, dabei aber nicht fit war, geht es nun endlich wieder weiter. "Es geht mir wieder sehr gut, gesundheitlich ist alles okay. Ich fühle mich hier sehr wohl, das angenehme, warme Klima kommt mir sehr entgegen", meinte Paszek, die schon seit vergangenem Mittwoch in Kalifornien weilt. Sie hatte sich in der Heimat einer Blutuntersuchung unterzogen, bei der eine noch nicht ganz ausgeheilte Virusinfektion nachgewiesen wurde.

Paszek trainiert nun aber wieder zweimal täglich, hat auch beide Coaches, Roland Santos und Richard Brooks, an ihrer Seite und trainierte Montagnachmittag auch mit der Russin Maria Kirilenko. Für Paszek, die wie Bammer erst am Freitag zum Einsatz kommen wird, wird es die erste ernstzunehmende Partie seit den Australian Open. In Doha war sie ja im zweiten Satz gegen Schnyder schon stehend K.o.

Überstehen die beiden Österreicherinnen die zweite Runde, so könnte Paszek im Achtelfinale auf Nicole Vaidisova (CZE-7) und Bammer auf Lindsay Davenport (USA-24) treffen. International gesehen fehlen übrigens die Weltranglisten-Erste Justine Henin, Anna Tschakwetadse sowie Serena und Venus Williams aus den Top Ten. Das Feld wird von Ana Ivanovic, Swetlana Kusnezowa, Jelena Jankovic und Maria Scharapowa angeführt.(APA)

Share if you care.