Mindestens 68 Tote bei Anschlägen in Bagdad

14. März 2008, 11:12
16 Postings

Mehr als 120 Menschen verletzt - Bomben explodierten in Geschäftsviertel Karrada

Bagdad - Bei einem Doppelanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag mindestens 68 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 120 Menschen seien verletzt worden, teilte das irakische Innenministerium mit. Zunächst sei eine Bombe auf einer Hauptstraße im zentral gelegenen Geschäftsviertel Karrada explodiert. Als sich dann zahlreiche Menschen am Explosionsort versammelten, um den Opfern zu helfen, habe sich ein Selbstmordattentäter inmitten der Menge in die Luft gesprengt. Unter den Toten waren den Angaben zufolge mehrere Frauen und Kinder. Die Opfer seien in verschiedene Krankenhäuser gebracht worden.

Es handelt sich um den schwersten Anschlag im Irak seit dem 1. Februar, als bei einem Doppelanschlag in Bagdad fast 100 Menschen starben. Damals waren zwei Frauen mit Sprengstoffwesten ausgestattet worden. Ein weiterer schwerer Anschlag ereignete sich Ende Februar, als bei einem Selbstmordanschlag 48 schiitische Pilger auf dem Weg nach Kerbala starben.

USA ziehen Teile einer Kampfbrigade ab

Die USA begannen am Donnerstag mit dem Rückzug einer Brigade von 2.000 Soldaten aus dem Irak. Die Kampfbrigade gehöre zu den 30.000 Soldaten, die 2007 als Verstärkung in den Irak entsandt worden waren, teilte die US-Armee in Washington mit. Ihr Abzug sei Teil des Plans, wonach bis Ende Juli fünf Brigaden aus dem Irak abgezogen werden sollen. Die Soldaten würden nicht ersetzt. (APA)

Share if you care.