Parallels Server: Neue Beta kommt ohne Basis-Betriebssystem aus

8. März 2008, 13:32
3 Postings

"Bare-Metal"-Version des Hypervisors - Öffentlicher Test - Virtualisierung von Mac OS X soll schon bald möglich sein

Mit einer neuen Testversion gibt der Softwarehersteller Parallels nun einen weiteren Vorgeschmack auf sein neues Server-Produkt: Absolutes Highlight der Beta 2 des Parallels Server ist dabei der vollständige "Bare-Metal-Hypervisor". Ähnlich wie bei VMwares ESX 3i kommt diese Lösung vollständig ohne Host-Betriebssystem aus und läuft somit "direkt" auf der Hardware.

VT-d

Ebenfalls hinzugekommen ist der Support für Intels erweiterte Hardware-Virtualisierungsunterstützung VT-d. Mithilfe dieser können die BenutzerInnen direkt einzelne Hardware-Ressourcen an bestimmte virtuelle Maschinen vergeben.

Zusammenfassung

Neu ist auch die Zusammenfassung diverser für die Software nützlicher Tools zu einem integrierten Paket: Darin enthalten unter anderem die Parallels Tools, die das Zusammenspiel zwischen Host und Guest-Betriebssystem verbessern sowie der Parallels Transporter, der physische OS-Installationen in eine virtuelle Umgebung übernehmen kann.

Features

Eifrig arbeitet man auch an der Unterstützung von Mac OS X als Gastsystem. Derzeit kooperiere man mit Apple um sicher zu stellen, dass Performance und User Experience optimal seien, so Parallels-Sprecher Benjamin Rudolph. Bis dahin unterstützt die Software aber auch jetzt schon mehr als 50 unterschiedliche 32- und 64-Bit Gastsysteme, eine Liste der restlichen Features der Software finden sich auf der zugehörigen Produktseite.

Download

Die Beta 2 des Parallels Server kann nach einer kurzen Registration kostenlos von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Dabei stehen Ausgaben für Windows, Linux und Mac OS X zur Auswahl, die Bare-Metal-Version ist zwar verlinkt, scheint es derzeit aber noch nicht auf die Server geschafft zu haben.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.