Sa: Altach braucht kühlen Kopf

1. März 2008, 20:10
3 Postings

Beim Gastspiel in Ried soll die Aufregung um die Neuaustragung der Rapid-Partie keine Rolle spielen

Ried - Der SCR Altach will die Aufregung um die Neuaustragung des Heimspiels gegen Rapid (2:1) am Samstag zumindest für 90 Minuten hintanstellen. Die Vorarlberger gastieren beim SV Ried. Das klare Ziel ist zumindest ein Punkt, zumal die Altacher durch das Urteil nur noch deren vier vor Schlusslicht Austria Kärnten liegen.

"Wir wollen uns auf den Sport konzentrieren. Wir müssen sowieso unseren Job machen. Vielleicht können wir diese Sache sogar als positive Energie nützen", meinte Trainer Heinz Fuchsbichler, der den weiteren juristischen Schritten laut eigenen Angaben gelassen entgegensieht: "Rapid wird aber gegen uns sowieso nicht punkten, selbst wenn es noch drei Neuaustragungen gibt. Die drei Punkte werden hundertprozentig in Altach bleiben."

In Ried zu reüssieren könnte sich allerdings als schwierige Mission herausstellen. Die Innviertler sind seit neun Spielen zu Hause ungeschlagen. Die bisher letzte Heimniederlage datiert vom 25. August - 0:3 gegen Rapid. "Ich erwarte zu Hause von Beginn an Druck nach vorne", erklärte Ried-Trainer Thomas Weissenböck. (APA)

  • Ried - Altach (Fill-Metallbau-Stadion, 18.00, SR Lechner). Bisherige Saisonergebnisse: 3:2 (a), 3:0 (h)

    Ried: Gebauer - Brenner, Glasner, Jank, Rzasa - Hackmair, Dospel, Drechsel, Toth - Salihi, Akagündüz Ersatz: Auer - Kujabi, Pichorner, Kovacevic, Martinez, Hadzic, Djokic Altach: Krassnitzer - Orman, Carreno, Chinchilla-Vega, Pfister - Hutwelker, Guem, Pamminger, Kling - Kirchler/Mattle, Jaqua Ersatz: Michl - Gramann, Mayer, Karatay, Leonardo, B. Winkler, Bolter

    Share if you care.