Zanetti rettete Inter

1. März 2008, 21:21
76 Postings

Argentinier traf im Spitzenspiel gegen Roma in der 88. Minute und verhinderte damit erste Saisonpleite - Manninger siegte mit Siena

Rom - Titelverteidiger Inter Mailand greift nach seinem 16. Fußball-Meistertitel. Das 1:1 im Spitzenspiel der italienischen Serie A vor eigenem Publikum gegen Verfolger AS Roma war für den Meister Gold wert. 13 Runden vor Schluss führt der Club aus Mailand mit neun Punkten vor seinem einzigen Rivalen. "Das ist wahrlich nicht wenig", räumte selbst Inter-Trainer Roberto Mancini ein, dass das Rennen um den "Scudetto" praktisch gelaufen ist.

"Grande Capitan Scudetto"

Dass der Verein von Öl-Magnat Massimo Moratti schon zwei Monate vor Saisonende die Titelfeier planen kann, verdankte er Javier Zanetti. In der 88. Minute erzielte der Kapitän am Mittwochabend den Ausgleich in einer turbulenten Partie, die die Hausherren im Meazza-Stadion lange dominiert hatten. "Grande Capitan Scudetto", feierte die "La Gazzetta dello Sport" Zanetti am Donnerstag als Inters Titelgaranten. "Das war ein sehr wichtiges Tor", jubelte der Argentinier. Er warnte aber zugleich vor verfrühtem Meisterjubel: "Jetzt müssen wir Kräfte sammeln, wir sind nicht in Top-Form."

Gerade deshalb aber scheint Inter uneinholbar. Das Team punktet auch dann noch, wenn es schlecht spielt, müde und außer Form ist und auch noch in Unterzahl kämpfen muss. So wie am Mittwoch, als auch Trainer Mancini "Ermüdungserscheinungen" bei seinen Mannen feststellen musste, denen das 0:2 in der Champions League in Liverpool einen kleinen Knacks versetzt hat. In Mailand stand der Liga-Primus ab der 65. Minute nur noch mit zehn Mann auf dem Platz, weil Maxwell mit einer Knöchelverstauchung vom Platz getragen werden musste und Mancini sein Wechselkontingent drei Minuten zuvor ausgeschöpft hatte. Dennoch hielt Inter Stand und kam nach dem Platzverweis für Mexes in der 83. Minute wieder ins Spiel zurück.

Zanetti hat Inter mit seinem Tor gerettet, doch eigentlich dribbelte sich Roma selbst aus. Kapitän Francesco Totti verfluchte deshalb auch seinen Teamkollegen Mexes: "Er war eine große Hilfe, für Inter", schimpfte der Roma-Star, dessen Führungstor (38.) die römischen Tifosi schon von der großen Wende in der Serie A träumen ließ.

Jetzt aber ist das Duell gelaufen, auch wenn Totti Durchhalteparolen ausgab, während sein Trainer Luciano Spalletti den Schiedsrichter und Inter-Stürmer Hernan Crespo zu Sündenböcken erklärte. Crespo habe die Gelb-Rote Karte für Mexes herausgeschunden.

Roma ist so gut wie geschlagen, der Rest der Liga sowieso abgehängt. Der Tabellendritte Juventus Turin konnte in der 25. Runde mit dem 0:0 im Stadtderby gegen Torino keinen Boden gutmachen. Dahinter zog Fiorentina mit einem 1:0 gegen Livorno am AC Milan (42) vorbei auf Platz vier. Der regierende Champions-League-Sieger kam in Catania nur zu einem 1:1.

Wichtiger Sieg für Siena

Alexander Manninger feierte mit Siena einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Cagliari und stieß damit auf Rang 15 vor. SSC Napoli verlor ohne den rekonvaleszenten György Garics auswärts gegen den FC Genoa 0:2.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Javier Zanetti (l) erhielt Inter mit seinem späten Treffer die makellose Bilanz. Das freute auch Cristian Chivu

Share if you care.