Präsident stellt Milliarden-Programm im Kampf gegen Armut vor

14. März 2008, 16:15
9 Postings

Lula da Silva: Verbesserung der Infrastruktur und Schaffung von Arbeitsplätzen in den ärmsten Regionen Brasiliens

Rio de Janeiro - Der brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva hat am Montag im Kampf gegen die Armut ein Milliarden-Programm zur Verbesserung der Infrastruktur und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in den ärmsten Regionen Brasiliens vorgestellt. Das Programm, das noch vom Parlament gebilligt werden muss, sieht allein in diesem Jahr Ausgaben von umgerechnet 4,3 Milliarden Euro vor.

"Zweiter Schritt"

Rund 24 Millionen Menschen, darunter etwa eine Million Kleinbauern, sollen davon profitieren. Der Präsident nannte sein Programm "den zweiten Schritt zur Beseitigung der Armut" nach seiner Initiative zur Förderung der Schulausbildung von Kindern armer Familien aus dem Jahr 2003. Bis heute profitieren von diesem Programm mehr als elf Millionen arme Familien. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Präsident Lula da Silva stellte seinen "zweiten Schritt" im Kampf gegen die Armut in Brasilien vor.

Share if you care.