"80+1" - ein "wesentlicher Kracher"

25. Februar 2008, 13:12
2 Postings

Projekt soll im nächsten Jahr Kultur- und Landeshauptstadt virtuell auf Reisen schicken

Linz - Ars Electronica und voestalpine werden Linz im Kulturhauptstadtjahr 2009 unter dem Arbeitstitel "80+1" virtuell auf Reisen schicken. Kulturreferent Vizebürgermeister Erich Watzl kündigte in einem Pressegespräch am Montag in Linz einen "wesentlichen Kracher" an. 2007 sei für das Ars Electronica Center (AEC), das am 1. Jänner 2009 erweitert wiedereröffnet wird, ein "sehr erfolgreiches Jahr" gewesen.

Das Projekt im Rahmen von Linz09 will die Landeshauptstadt auf den weltumspannenden Glasfaserkabeln und Satellitenverbindungen auf Reisen schicken. Der Trip soll 20 Orte, an denen Zukunft erdacht und entwickelt wird, beinhalten. Jeder Station sind Themen - u.a. Klimawandel, Terror, Migration und Gentechnik - zugeordnet. Am 81. Tag werden die Ergebnisse der Recherche in einer globalen Konferenz zusammengefasst, die zugleich ein Highlight des Medienfestivals Ars Electronica, das 2009 von 3. bis 8. September stattfindet, bilden soll.

Im AEC-Ausweichquartier im Stadtzentrum seien 2007 statt der erwarteten 50.000 mehr als 56.000 Besucher gezählt worden, berichtete Watzl. Mit dem Neubau, in den rund 30 Mio. Euro investiert werden, liege man "knapp, aber sehr wohl im Zeitplan". Bis Mai soll der Rohbau des auf 6.500 Quadratmeter erweiterten "Museums der Zukunft" stehen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: aec
Share if you care.