"Breaking News im Web 2.0 – Wozu wir Journalisten brauchen"

29. Februar 2008, 11:35
7 Postings

Geschichte der Medien und die Entwicklungen in der Branche werden beleuchtet - etat.at verlost zwei Exemplare des Buches

Medienexperten aus verschiedenen Bereichen beschäftigen sich mit der Geschichte der Medien und leiten daraus die Entwicklungen in der Medienbranche in den kommenden Jahrzehnten ab. Zu den Autoren zählen Walter Bacher, Herbert Koczera, Franz Köttl; Herbert Laszlo, Marion Mauthe, Veronika Nemes-Schieder, Claus Reitan, Margarete Turnheim und Norbert Welzl. Gastautoren sind: Viviane Reding, Mitglied der Europäischen Kommission für Informationsgesellschaft und Medien, Alfred Gusenbauer, österreichischer Bundeskanzler und der Kommunikationswissenschafter Roland Burkart.

Das Buch beschäftigt sich im ersten Kapitel mit der Geschichte der österreichischen Medien und versucht auch eine Aufarbeitung der jüngsten Mediengeschichte seit 1945. Im zweiten Kapitel betrachten die Autoren die Strukturen in den Medienunternehmen und erklären die Aufgaben der einzelnen Ressorts.

Pressefreiheit, Urheberrecht

Im dritten Kapitel geht es um die Frage, was den Journalisten ausmacht. Ist sein Beruf nur ein Job oder eine Berufung? Die Macht der Medien, die Frage der vierten Säule im Staat und die weltweit unbefriedigende Situation der Pressefreiheit werden ebenso behandelt, wie die Fragen des Urheberrechtes und des speziellen Arbeitsrechts für Journalisten. Auch die Geschichte des ÖJC wird in dem Buch dargestellt.

Zwei Kapitel beschäftigen sich mit der Zukunft der Massenmedien in einer hochtechnisierten Gesellschaft. Als Herausgeber des Buches fungiert ÖJC-Präsident Fred Turnheim. In einem Anhang gibt es neueste statistische Ergebnisse über die österreichischen Journalistinnen und Journalisten und ein ausführliches Literaturverzeichnis.

etat.at verlost 2 Exemplare von "Breaking News im Web 2.0 – Wozu wir Journalisten brauchen".
Zum Gewinnspiel>>>

Breaking News im Web 2.0 – Wozu wir Journalisten brauchen
Fred Turnheim
Molden Verlag
2007, 200 Seiten, € 19,90
ISBN 978-3-85485-214-8
  • Artikelbild
    foto: molden verlag
Share if you care.