Müllmenge halbiert und Sprit gespart

12. März 2008, 13:37
2 Postings

Die AUA zum wiederholten Mal als Ökoprofit-Betrieb durch Stadt Wien ausgezeichnet worden

Wien - Die Austrian Airlines Group hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren wichtige Erfolge im Umweltschutz verzeichnet. Sowohl Kerosinverbrauch als auch Kohlendioxid-Emissionen konnten verringert und die Abfallmenge seit 2002 um 50 Prozent reduziert werden, teilte die Fluglinie in einer Presseaussendung mit.

Der Kerosinverbrauch konnte durch den Einsatz von sogenannten Winglets sowohl bei der Lang- als auch der Kurz- und Mittelstreckenflotten gesenkt werden, so die AUA. Beim Langstreckenflugzeug Boeing 767 ermöglichten diese an den Enden der Tragflächen von Flugzeugen angebrachten Anbauten, die die aerodynamische Qualität eines Flugzeugs steigern und den Treibstoffverbrauch bei Verkehrsflugzeugen senken sollen, beispielsweise pro Flugzeug eine Abgasreduktion von rund 1.000 Tonnen Kerosin jährlich. Bezogen auf die Transportleistung konnte der Kerosinverbrauch pro 100 Passagierkilometer somit von 2,91 Kilogramm im Jahr 2002 auf 2,84 im Jahr 2006 gesenkt werden.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel

In der Austrian Airlines Technik seien chemische Reinigungsmittel zunehmend durch biologische, umweltfreundliche Mittel ersetzt worden, heißt es weiter. Flugzeugkleinteile werden demnach seit 2006 mit Mitteln auf Mikrobenbasis gereinigt. Auch bei der Reinigung der Flugzeugtriebwerke werden keine chemischen Mittel eingesetzt. Die Restmüllmenge konnte seit 2002 durch ein Abfallvermeidungssystem um die Hälfte reduziert werden. Dieses Konzept sei auch auf das Hauptbüro am Flughafen Wien ausgeweitet worden.

Seit 2005 nimmt die Austrian Airlines Group an der Umweltinitiative "ÖkoBusinessPlan" der Stadt Wien teil. Dabei sei sie im Jahr 2007 zum wiederholten Mal als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet worden, so die Fluglinie. (APA)

Share if you care.