Über eBay einkaufen spart Milliarden

18. April 2008, 15:40
posten

User shoppen zwar günstig, tragen aber meist das Risiko

Das Einkaufen über die Online-Auktionsplattform eBay soll Usern in nur einem Jahr Ersparnisse von mehreren Mrd. Dollar gegenüber dem Handel in Geschäften beschert haben. Zu dieser Ansicht kommen zwei unabhängige aktuelle Studien von Statistikern der Universität Maryland. Die Autoren arbeiteten mit Datensätzen seit 2003 an der Studie. Während die errechnete Einsparung im Jahr 2003 noch knapp sieben Mrd. Dollar betrug, soll der errechnete Wert für 2004 sogar 8,4 Mrd. Dollar betragen haben. Ginge man von einem linearen Anstieg dieser Entwicklung aus, so lägen die Einsparungen bei der Online-Ersteigerung gegenüber dem herkömmlichen Einkauf 2007 bei rund 19 Mrd. Dollar.

Schlagzeilen

Zuletzt war eBay wegen rückläufigen Mitgliederzahlen und zu hohen Auktionsgebühren, die zu einem Wechsel an der Konzernspitze führten, in die Schlagzeilen geraten. Von der Negativ-Entwicklung besonders betroffen war das Geschäft in den USA. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist in einer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass in einigen Fällen die Angabe des Anbieters inkorrekt sei, ob hinter seinem eBay-Alias ein Unternehmen oder eine Privatperson steckt. Bei eBay seien Verbesserungen von Nöten, die die Sicherheit der Nutzer erhöhen.

Undurchschaubar

"eBay ist aufgrund der Plattform-Struktur undurchschaubar. Die Studie war enorm aufwendig und arbeitsintensiv, besonders weil es äußerst schwierig war, an die Daten zu gelangen", erklärt vzbv-Juristin Kerstin Hoppe im Gespräch mit pressetext. Die Unternehmen würden sich mit Privatnamen decken, um von geringeren Gebühren und besseren Geschäftskonditionen profitieren zu können, womit sie die Verbraucherrechte umgehen. Vom vzbv seien 71 Abmahnungen ausgesprochen worden. "Wir hatten einen großen Pool von Verdächtigen. In elf Fällen konnten wir einen Verstoß gegen die Verbraucherrechte nachweisen und weitere Schritte einleiten", heißt es von Hoppe.

Der größte Nachteil für den Konsumenten ist in diesem Fall, dass Reklamationen und Beanstandungen zu einem gekauften Produkt auf taube Ohren stoßen werden. Gibt sich ein Unternehmen als Privatverkäufer aus, kann es Garantiefälle umgehen, da Privatpersonen bei eBay keine Gewähr leisten müssen . "Ob es sich bei einem Auktionator um ein Unternehmen handelt oder nicht ist sehr schwer zu rekonstruieren", betont Hoppe die Hürden der Studie. Der Online-Einkauf bei eBay ist zwar offenbar günstig, birgt jedoch gleichzeitig gewisse Risiken, auf die der Nutzer achten sollte.

Grundlage

Grundlage der Maryland-Studien bilden ca. 4.500 Datensätze zu US-amerikanischen und europäischen Auktionen. Aus den Informationen wird der Mehrwert für den Konsumenten errechnet, der sich aus der Differenz des Höchstgebots auf ein Produkt und dem tatsächlich gezahlten Preis ergibt. Über die Plattform wurden 2003 Produkte mit einem Gesamtwert von rund 24 Mrd. Dollar verschoben, womit die Einsparungssumme der Konsumenten mit sieben Mrd. Dollar ca. einem Drittel der gesamten Handelssumme entspricht. (pte)

LinkeBay
  • Artikelbild
Share if you care.