Beobachtungen durch Türspion: Linzerin hielt Polizei für Einbrecher

27. Jänner 2008, 18:59
31 Postings

Polizeieinsatz war intern bei der Polizei nicht optimal abgeklärt

Wien - Polizisten in Zivilkleidung sind bei einer Hausdurchsuchung am Dienstag in Linz verwechselt worden. Verschreckte Nachbarn hielten die Beamten für Einbrecher und schlugen Alarm, berichtete ein Sprecher der Polizei.

Die zivil gekleideten Beamten wollten bei einem Drogenverdächtigen eine Hausdurchsuchung durchführen. Dabei haben die Beamten durch ihr ungewöhnliches und lautes Verhalten an der Wohnungstüre die Bewohner umliegender Parteien aufgeschreckt. Eine Nachbarin beobachtete die Männer durch ihren Türspion und befürchtete einen Überfall. Daraufhin verständigte sie umgehend die Polizei.

Die Polizei schickte in kürzester Zeit mehrere Streifen zum Einsatzort um die Männer auf frischer Tat zu stellen. Ein Beamter erzählte später, dass sogar überlegt wurde die Cobra einzuschalten.

Die Ursache der Verwirrung, war ein offenbares Kommunikationsproblem innerhalb der Polizei, wurde später bekannt gegeben. Anscheinend wurde der Einsatz intern nicht optimal abgeklärt. (APA)

Share if you care.