James führt Cavs zum Sieg

23. Jänner 2008, 10:35
posten

90:88-Erfolg in Neuauflage des NBA-Endspiels 2007 - Litauer Kleiza und Marcus Camby bei Denver-Heimsieg in Hochform - Phoenix gewann West-Gipfel

San Antonio/Texas - Angeführt von LeBron James (27 Punkte, 9 Rebounds, 7 Assists) haben die Cleveland Cavaliers am Donnerstagabend einen hauchdünnen 90:88-Erfolg beim amtierenden NBA-Champion San Antonio Spurs gefeiert. Damit gelang den "Cavs" eine kleine Revanche für die glatte 0:4-Niederlage in der NBA-Finalserie des Vorjahres.

Bei den Spurs sorgte das Superstar-Trio Manu Ginobili (31 Zähler), Tony Parker (23) und Tim Duncan (20 plus 11 Rebounds und 4 Blocks) zwar für 84 Prozent der Punkte der Texaner, doch in der letzten halben Minute zeigten beim Stand von 88:90 sowohl Parker, der zwei Freiwürfe vergab, als auch Ginobili, der ebenfalls eine gute Ausgleichschance ausließ, Nerven.

Mann des Tages in der NBA war aber Linas Kleiza. Der 23-jährige Litauer steuerte gleich 41 Punkte (Karriere-Rekord/dazu noch 9 Rebounds) zum 120:109-Heimerfolg der Denver Nuggets über Utah Jazz bei. "Diese Nacht werde ich niemals vergessen", lautete der Kommentar von Kleiza. "Denn jetzt habe ich die 40-Punkte-Marke auf dem höchsten Niveau, das es in unserem Sport gibt, durchbrochen."

Auch Allen Iverson (28 Punkte), Carmelo Anthony (23) und Marcus Camby, der mit 24 Rebounds und 11 Blocks seine Karriererekorde in beiden Kategorien egalisierte, zeigten tolle Leistungen aufseiten der Nuggets. "Camby hat eine hervorragende Partie gespielt. Er hat uns mit seinen Blocks zur Verzweiflung gebracht", meinte Utah-Coach Jerry Sloan, dessen Team nach vier Siegen en suite wieder eine Niederlage hinnehmen musste.

Im Western-Conference-Schlager feierten die Phoenix Suns einen 106:98-Sieg bei den Los Angeles Lakers und setzten sich damit an die Spitze im Westen. Für die Lakers war es nach sieben Erfolgen in Serie die erste Niederlage. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    LeBron James ist nicht zu stoppen.

Share if you care.