Oranje dominieren Eisschnelllauf-EM

23. Jänner 2008, 11:44
2 Postings

Titel an Wüst und Titelverteidiger Kramer - Rokita knapp an WM-Quali vorbei

Kolomna - Die Tirolerin Anna Rokita hat am Sonntag ihr angestrebtes Ziel bei den Mehrkampf-Europameisterschaften der Eisschnellläufer in Kolomna mit Rang 15 knapp verfehlt. Die Top 14 lösten Quotenplätze für die für 9./10. Februar angesetzte Mehrkampf-WM in Berlin, die Innsbruckerin verpasste dieses Vorhaben um 293/100 Punkte. Ausschlaggebend war der nur 16. Platz der 21-Jährigen über 1.500 m.

In 2:03,31 Minuten lief Rokita aber doch auf ihrem gewohnten Niveau, hat auch noch eine kleine Hoffnung auf ein WM-Ticket. Als Erste der Warteliste muss die ÖESV-Athletin auf den Wegfall einer qualifizierten Athletin aus welchem Grund auch immer hoffen.

Im abschließenden 5.000-m-Rennen holte sich die niederländische 3.000-m-Olympiasiegerin Ireen Wüst ihren ersten EM-Titel bzw. den sechsten für ihr Land. Ihre Landsfrau Paulin van Deutekom fixierte vor der tschechischen Titelverteidigerin und Weltmeisterin Martina Sablikova einen Oranje-Doppelsieg. Wüst hatte die 1.500 m für sich entschieden, war über 3.000 und 5.000 m Zweite und über 500 m Vierte geworden.

Eine ausgezeichnete Leistung bot Christian Pichler. Der Kärntner belegte über 1.500 m Rang 13, wobei er in 1:49,10 Minuten seinen am 9. November auf der Hochgeschwindigkeitsbahn von Salt Lake City aufgestellten österreichischen Rekord nur um 53/100 Sekunden verpasste. "Eine Traumleistung", meinte dazu ÖESV-Sportkoordinator Marek Stanuch. Mit Gesamtrang 17 hat Pichler seinem Verband damit für 2009 im EM-Herrenbewerb zwei Startplätze beschert.

Der Titel bei den Herren ging überlegen mit mehr als einem Punkt Vorsprung an den Niederländer Sven Kramer. Dem Titelverteidiger gelang das Kunststück, drei Strecken zu gewinnen. Nur über 1.500 m gab er sich mit Rang drei zufrieden. Auf den Plätzen landeten der Norweger Havard Bokko und der Italiener Enrico Fabris. (APA/dpa/AFP)

ERGEBNISSE:

  • DAMEN - 5.000 m: 1. Martina Sablikova (CZE) 6:53,42 Minuten - 2. Ireen Wüst (NED) 6:57,87 - 3. Paulien van Deutekom (NED) 7:02,40 - 4. Claudia Pechstein (GER) 7:05,84 - 5. Daniela Anschütz Thoms (GER) 7:09,68 - 6. Renate Groenewold (NED) 7:12,60

    Endstand nach vier Strecken: 1. Ireen Wüst (NED) 160,533 Punkte - 2. Paulien van Deutekom (NED) 161,229 - 3. Martina Sablikova (CZE) 161,693 - 4. Claudia Pechstein (GER) 161,973 - 5. Daniela Anschütz Thoms (GER) 162,846 - 6. Marrit Leenstra (NED) 163,385. Weiter (nicht für das 5.000-m-Finale der Top Zwölf qualifiziert): 15. Anna Rokita (AUT)

  • HERREN - 10.000 m: 1. Sven Kramer (NED) 13:03,30 Minuten - 2. Havard Bokko (NOR) 13:06,42 - 3. Enrico Fabris (ITA) 13:14,22 - 4. Wouter Olde Heuvel (NED) 13:17,08 - 5. Tobias Schneider (GER) 13:22,09 - 6. Ben Jongejan (NED) 13:24,76

    Endstand nach vier Strecken: 1. Sven Kramer (NED) 147,716 Punkte - 2. Havard Bokko (NOR) 148,759 - 3. Enrico Fabris (ITA) 149,407 - 4. Wouter Olde Heuvel (NED) 149,836 - 5. Iwan Skobrew (RUS) 151,546 - 6. Ben Jongejan (NED) 151,829. Weiter: 17. Christian Pichler (AUT)

    Share if you care.