Ferrero zu stark für Melzer

23. Jänner 2008, 11:37
13 Postings

Der Niederösterreicher unterlag dem als Nummer vier gesetzten Spanier im Achtelfinale von Auckland in zwei Sätzen

Auckland/Sydney/Melbourne - Jürgen Melzer ist am Mittwoch im Achtelfinale des 464.000-Dollar-Turniers in Auckland ausgeschieden. Der 27-jährige Niederösterreicher, der zum Auftakt Landsmann Werner Eschauer ausgeschaltet hatte, musste sich dem als Nummer vier gesetzten Spanier Juan Carlos Ferrero nach 78 Minuten mit 3:6,6:7(6) geschlagen geben. Eine erfreuliche Saisonpremiere feierte hingegen in Sydney Julian Knowle an der Seite von Simon Aspelin. Der Vorarlberger hatte im Dezember wegen eines Gehörsturzes arge gesundheitliche Probleme.

Für Melzer ist die Niederlage bitter, war er doch im Vorjahr in Sydney erst im Halbfinale ausgeschieden. Ein Großteil dieser Punkte fällt ihm nun aus der Wertung. Dadurch wird der Deutsch Wagramer wohl seine Nummer-1-Position als bester ÖTV-Spieler im ATP-Ranking verlieren und hinter Eschauer und Stefan Koubek zurückfallen.

Dabei hatte Ferrero schon vor dem Match gegen den Österreicher auf den Court müssen, da es am Vortag in Auckland den Großteil des Spielprogramms verregnet hatte. Der Spanier bezwang den US-Amerikaner und Lucky Loser Jesse Levine (USA) mit 6:4,6:1 und präsentierte sich dann gut aufgewärmt im fünften Duell mit Melzer. Das ursprünglich geplante Erstrunden-Aufeinandertreffen mit Mario Ancic war aus anderen Gründen ins Wasser gefallen, der Kroate musste wegen eines Magenvirus absagen. In der Folge stellte der Weltranglisten-24. im Head-to-Head mit Melzer auf 4:1.

Erfolgreiches Knowle-Comeback

Gute Nachrichten gab es hingegen aus Sydney für Julian Knowle. Der Weltranglisten-6. im Doppel debütierte in diesem Jahr nach seiner Erkrankung im Dezember erfolgreich an der Seite von Simon Aspelin. Das österreichisch-schwedische Duo bezwang die Franzosen Nicolas Mahut/Fabrice Santoro glatt mit 6:3,6:3 und trifft im Viertelfinale auf die Australier Alun Jones/Joseph Sirianni. Im Falle eines weiteren Sieges winkt ein Duell mit den topgesetzten US-Zwillingen Bob und Mike Bryan, das wohl auch schon im Hinblick auf den Heim-Davis-Cup vom 8. bis 10. Februar gegen die USA in Wien interessant wäre.

Und in Melbourne gab es fünf Tage vor Beginn des Hauptbewerbs bei den Australian Open vier österreichische Siege in der Qualifikation: Im ÖTV-Duell zwischen Oliver Marach (AUT-26) und Martin Slanar setzte sich überraschend Slanar mit 7:6(6),6:4 durch und auch Daniel Köllerer (31) und Martin Fischer erreichten souverän Runde zwei. Alexander Peya plagte sich beim 6:4,6:7(5),6:4 über Marko Tkalec (SLO) sehr, ehe er ebenfalls weiterkam. Sollten sich Peya und Köllerer im zweiten Spiel durchsetzen, dann spielen sie in der letzten Ausscheidungsrunde im direkten Duell um einen Platz im Hauptfeld. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Endstation Achtelfinale für Jürgen Melzer.

Share if you care.