Rezept: Buddhistischer Gemüsetopf

7. Jänner 2008, 17:49
posten

Viel frisches Gemüse, dazu Gemüsesuppe und Glasnudeln ergeben einen Eintopf, der buddhistischen Ansprüchen gerecht wird

Zutaten:
250 ml Wasser oder Gemüsebrühe
80 ml helle Sojasoße
2-3 TL helle Bohnenpaste oder
1 1/2 EL helle Bohnensoße
1 TL Zucker
45 g Glasnudeln
150 g geschälte Wintermelone oder
150 g Daikon-Rettich, in 4 cm große Würfel geschnitten
1 kleine Möhre, geschält und in Streifen geschnitten
250 g Chinakohl, grob gehackt
75 g Bambussprossen, in Scheiben geschnitten
60 g Enokitake-, Knopf- oder Reisstrohpilze aus der Dose
60 g Abalonepilze aus der Dose 5 cm getrocknetes Wolkenohr (10 Minuten in kaltes Wasser einweichen, holzige Stellen entfernen und hacken) oder
30 g frische Austernpilze, geputzt
220 g gebratener Tofu, in 4 cm große Würfel geschnitten, 10 Minuten in heißem Wasser eingeweicht und abgetropft
2 Frühlingszwiebel, mit hellgrünen Teilen, grob gehackt
Salz und frisch gemahlenen weißen Pfeffer

Zubereitung:
> In einer Schüssel das Wasser oder die Brühe mit der Sojasoße, der Bohnenpaste oder Bohnensoße und dem Zucker verrühren.
> Die Glasnudeln in einen Schmortopf einlegen und auf dem Boden ausbreiten. Die Wintermelone oder den Daikon-Rettich, die Möhre und den Chinakohl darauf verteilen. Die Bambussprossen, Pilze, das Wolkenohr oder die Austernpilze darauf legen und mit dem gebratenen Tofu abschließen.
> Die Soßenmischung darüber gießen.
Den Topfinhalt auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen. Den Topf mit einem Deckel verschließen, die Hitze reduzieren und etwa 20 Minuten langsam garen, bis das Gemüse weich ist. Dabei gelegentlich wenden.
> Die Frühlingszwiebel unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Topf servieren. (red)

Share if you care.