Katar und "Reporter ohne Grenzen" gründen Zentrum für Pressefreiheit

12. März 2008, 17:17
1 Posting

Unterstützung für bedrohte und verletzte Journalisten

Das Emirat Katar und die Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" haben die Gründung eines Zentrums für die Pressefreiheit in Doha angekündigt. Es soll in drei Monaten seine Arbeit aufnehmen.

Der Verwaltungsratschef des in Katar ansässigen Fernsehsenders Al Jazeera, Scheich Hamad Ben Thameur la-Thani, sagte, "Reporter ohne Grenzen" "wird unser Partner bei der Verbreitung der Pressefreiheit und der Verteidigung von Journalisten sein, die Misshandlungen zum Opfer gefallen sind".

Das Zentrum für die Pressefreiheit werde zeitweise auch Journalisten aufnehmen, die in ihrer Heimat bedroht würden, sagte Robert Ménard, Generalsekretär von "Reporter ohne Grenzen". Außerdem solle im Einsatz verletzten Journalisten geholfen werden.

Geplant ist unter anderem eine Gedenkstätte für Reporter, die bei der Ausübung ihrer Tätigkeit ums Leben kamen. In einer Datenbank sollen Erläuterungen zu den genauen Todesumständen zu finden sein. (APA)

Share if you care.