Musikrundschau Wien-Berlin-Wien

21. Dezember 2007, 12:43
posten

Neue Alben von Lichtenberg, Die Türen und Graf + ZYX

LICHTENBERG
As Happy As I Can
(Schiff Ahoi/Soul Seduction)
Die teilweise neu eingespielte Best-of-CD des Wiener Musikers Franz Reisecker (Orchester 33 1/3, Matalsky, Trio Exklusiv ...) präsentiert nicht nur das Kabarett-Duo Stermann/Grissemann auf den - ernsthaft verfolgten - Spuren von Lou Reed (Am Fluss). Neben dem noch immer Gänsehaut machenden alten und jetzt aktualisierten FM4-Geheim-Hit Rigoletto lässt sich anhand des Werkkatalogs von Lichtenberg auch hübsch mitverfolgen, wie Alternative Rock und Elektronik sich im Laufe des letzten Jahrzehnts ganz selbstverständlich verschränkten. Mit dabei auch Gäste von Naked Lunch, Attwenger - und Gustav.

DIE TÜREN
Popo
(Staatsakt/Hoanzl)
Auch wenn sich die Berliner Band grauenhaft Richtung 70er-Jahre-Mainstream produzieren lässt, fallen dann doch hübsche kleine Indie-Hits wie der große, die neudeutsche Entsprechung zu Patti Smiths Rock'n'Roll Nigger bildende, treibende Gassenhauer Indie Stadt ab: "Ich kaufte meine erste Luftgitarre mit 13 ... Im Dorf halten sie mich für doof ... Ich will in die große Stadt, ich hab' die kleine satt. Ich werd' mal 'ne ganz große Nummer werden: 1 - 2 - 3 - 4. Ich will mehr!" Nicht mehr, nicht weniger.

GRAF + ZYX
Trust No Woman Plus
(www.klanggalerie.com)
Anfang der 80er befanden sich die österreichischen Multimedia-Künstler Inge Graf und Walter Eberl alias ZYX mit diesem minimalistischen elektronischen Pop unerkannt ganz vorne mit dabei. Irgendwo im Spannungsfeld zwischen Tuxedomoon, DAF, Der Plan oder den frühen The Human League. Lange vergriffen, jetzt modern wie nie! (schach / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.12.2007)

Share if you care.