Bambi am Rhein

12. März 2008, 17:20
posten

Tom Cruise erhielt den deutschen Medienpreis aus dem Hause Burda in der Kategorie "Mut" - Überraschungs-Bambi für Johannes Heesters - Publikumspreis: "Die Flucht"

Vor einer Rekordzahl von 1300 prominenten Gästen ist am Donnerstag in Düsseldorf der traditionsreichste deutsche Medienpreis verliehen worden. Star des Abends war der Hollywoodstar Tom Cruise. Er erhielt den Preis in der Kategorie "Mut", weil er den Hitler-Attentäter Stauffenberg spielt. FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher verteidigte Cruise in seiner Laudatio. Es sei "ein Privileg, den größten deutschen Widerstandskämpfer zu spielen. Wenn wir seine Geschichte nicht weitererzählen würden, wäre etwas verloren", sagte Cruise. Die Ehrung stieß allerdings auch auf Kritik: "Einen Film zu drehen, dafür 50 Millionen Dollar zu bekommen - ich finde, da gibt es Mutigeres", sagte Schauspieler Heiner Lauterbach.

Sophia Loren wurde für ihr Lebenswerk geehrt. "Ich glaube, das ist jetzt der Neunte. Langsam wird es eine sehr große Herde", so die Schauspielerin.

Die goldenen Bambis gingen außerdem an Armin Mueller-Stahl, Katja Riemann, Matthias Schweighöfer, Hape Kerkeling, Rania von Jordanien und Henry Maske.

Einen Überraschungs-Bambi erhielt Johannes Heesters wenige Tage vor seinem 104. Geburtstag. "Dass ich heute Abend hier bin, ist für mich ein Rätsel geworden", sagte Heesters. "Er ist fit wie ein Turnschuh", meinte Burda-Redaktionsdirektorin Patricia Riekel.

Eva Longoria aus "Desperate Housewives" bekam den Bambi in der Kategorie "TV-Serie International". "Ich bin das erste Mal in Deutschland, und ich kann mir keinen schöneren Grund vorstellen", sagte sie.

Der Publikumspreis ging an die ARD-Produktion "Die Flucht". In der Hauptrolle des Films war die Ehefrau von Verleger und Bambi-Gastgeber Hubert Burda, Maria Furtwängler, zu sehen. Der Zweiteiler hatte die Vertreibung aus Ostpreußen am Ende des Zweiten Weltkriegs zum Thema.

Einen Sonderpreis gab es für den ARD-Zweiteiler "Eine einzige Tablette". Weitere Preisträger: Bon Jovi (Musik International), Christopher Bailey (Mode) und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen (Sport). (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Durch den Abend führte Harald Schmidt. Er begrüßte die Gäste in der "Partystadt Düsseldorf" und kündigte in Anspielung auf die Dopingskandale bei der Tour de France an: "Diesmal keine Radfahrer unter den Preisträgern."

Share if you care.