Radiopreise der Erwachsenenbildung an Ö1, Orange und Radiofabrik

12. März 2008, 17:25
2 Postings

Für Information und Sendereihen an Ö1, Kultur und Kurzsendungen an Radio Orange, Bildung/Wissenschaft an "Radiofabrik"

Zum zehnten Mal wurden die "Radiopreise für Erwachsenenbildung" vergeben. Für die in fünf Sparten verliehenen Preise, die in diesem Jahr je zweimal an Ö1 und Radio Orange und einmal an die "Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg" gehen, wurde aus 74 Produktionen von zwei ORF-Sendern und zehn privaten Sendern ausgewählt.

Radio Orange: Ebner, Pollak ausgezeichnet

In der Sparte Kultur wurde Ulla Ebner für die Gestaltung der Sendung "Anacaona - eine Fußnote der kubanischen Musikgeschichte - Frauen-Combos im Kuba der 1930er Jahre" auf Radio Orange ausgewählt, der Sender konnte außerdem mit "Erkennen Sie die blassrote Handschrift?" von Alexander Pollak, der den Preis bereits zum zweiten Mal erhält, in der Sparte Kurzsendungen punkten.

Ö1: Preis führ Lehner, Hauer

Ö1 kann ebenfalls zwei Preise verbuchen. Karin Lehner wird in der Sparte Information für ihr "Radiokolleg" mit dem Titel "Fahrendes Volk" ausgezeichnet, in dem sie die Geschichte der jenischen Minderheit nachzeichnete, Ernest Hauer, der Sendungsverantwortliche der Reportageserie "Journal Panorama" erhielt dafür den Preis der Sparte Sendereihen.

"Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg" für Kinderarbeit-Feature geehrt

Den nach dem langjährigen ORF-Kurator benannten "Ploier-Preis" in der Sparte Wissenschaft/Bildung erhielt Georg Wimmer für das von der "Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg" gesendete Feature "Chicles, Cigarillos, Caramelos. Der Streit um die Kinderarbeit."

Die Verleihung wird am 29. Jänner im Radiokulturhaus stattfinden. (APA)

Share if you care.