Bolton wirbt bei Tories für Angriff auf Iran

6. Oktober 2007, 19:00
3 Postings

Hardliner-Diplomat bei Konservativen-Parteitag in Blackpool

Blackpool/Wien - Der frühere US-Botschafter bei der UNO, John Bolton, hat auf dem Parteitag der britischen Konservativen in Blackpool am Sonntag für einen Militärschlag gegen den Iran geworben. Die Bemühungen Großbritanniens und der EU, mit dem Iran zu verhandeln, seien gescheitert. Er sehe daher keine Alternative zu einem "Präventivschlag" gegen dessen mutmaßliche Atomanlagen, erklärte Bolton nach Angaben der "Jerusalem Post".

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad teile aus, bekomme aber keine angemessene Antwort zurück. "Ich glaube nicht, dass die Anwendung militärischer Gewalt eine attraktive Option ist, ich weiß aber nicht, welche Alternative es dazu gibt", meinte der umstrittene neokonservative Diplomat, der einen "begrenzten Militärschlag" gegen den Iran empfahl. Einem solchen Schlag sollte ein Versuch folgen, die "Quelle des Problems", nämlich Ahmadinejad, zu beseitigen.

"De USA hatten einst die Fähigkeit, in verdeckter Weise einen Sturz von Regierungen einzufädeln. Ich wünschte, wir könnten dies wieder haben", so Bolton. Er fügte hinzu, die Tatsache, dass es nur unvollständige Geheimdiensterkenntnisse über die atomaren Aktivitäten des Iran gebe, sollte nicht als Entschuldigung dienen, untätig zu bleiben. Man dürfe nicht erst antworten, wenn Teheran bereits über Atomwaffen verfüge. Die Rolle der UNO im Atomstreit mit dem Iran nannte Bolton "zutiefst irrelevant". (APA)

Share if you care.