OMV steigt aus - Stohl sucht Sponsor

23. Jänner 2008, 11:42
14 Postings

Mineralölkonzern beendet Sponsoring im Rallye-Sport mit Ende des Jahres

Wien - Der österreichische Mineralölkonzern OMV wird das Sponsor-Engagement im Rallyesport mit Jahresende 2007 aufgeben. Die OMV wolle die dafür aufgewandten Ressourcen in Zukunft im Rahmen einer "strategischen Neuausrichtung" in den Sozialbereich und erneuerbare Energien investieren, gab sie am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Betroffen ist davon auch Österreichs Toppilot Manfred Stohl, der in der laufenden Saison für das "OMV Kronos Citroen World Rally Team" in der WM am Start ist. Derzeit unterstützt der Konzern neben dem OMV Kronos Citroen World Rally Team zwei OMV BIXXOL Rally Teams, Teams in den nationalen Meisterschaften in Tschechien, Slowenien, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Ungarn und der Slowakei, sowie Veranstaltungen in Österreich, Ungarn, Deutschland und Serbien.

15 tolle Jahre

OMV-Pilot Manfred Stohl zeigte sich am Freitagabend von der Entscheidung des Konzerns, das Rallye-Sponsoring einzustellen, betroffen. "Es waren 15 tolle Jahre, man ist immer überrascht, wenn etwas zu Ende geht, ich muss das zur Kenntnis nehmen", erklärte der 35-Jährige. Die Zusammenarbeit auf "höchster sportlicher Ebene" sei im Jahr 2004 auf drei Jahre ausgelegt worden, "das Jahr 2007 war da schon eine Draufgabe", so Stohl.

Im Jahr davor hatte Stohl mit Rang vier in der WM-Gesamtwertung die größten Erfolge in der World Rallye Championship (WRC) gefeiert. 2005 war Stohl bei 10 WM-Läufen am Start gestanden, in den vergangenen beiden Jahren hatte er alle 16 Rennen bestritten. "Ich hatte seit 15 Jahren immer Einjahres-Verträge, um diese Jahreszeit ist es immer darum gegangen, für die nächste Saison was zu finden", meinte Stohl. Er sei von der OMV vor einer Woche informiert worden. "Nun beginnt für mich die Arbeit, es wird nicht leicht, einen guten Sponsor zu finden", sagte der Wiener, "vielleicht tut sich ja eine Türe auf, mein Ziel für 2008 ist jedenfalls die Teilnahme an der WM", betonte Stohl. (APA)

Share if you care.