Colin McRae bei Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen

5. April 2008, 17:05
54 Postings

Der Ex-Weltmeister hatte die Maschine selbst pilotiert - Auch der fünfjährige Sohn des Schotten ist unter den Opfern

London - Der frühere Rallye-Weltmeister Colin McRae, sein fünfjähriger Sohn Johnny und und zwei Freunde der Familie sind am Samstag bei einem Hubschrauberunglück in Schottland ums Leben gekommen. Dies bestätigte die Polizei am Sonntagmittag. Nach dem Absturz in einem Waldgebiet nahe McRaes Anwesen im zentralschottischen Lanark brannte der Helikopter aus, was die Identifizierung der Leichen schwierig machte.

Jean-Eric Freudiger, McRae's Manager, sagte, dass dieser selbst den Helikopter pilotiert hatte. Er galt als routinierter Pilot. Das Wetter zum Zeitpunkt des Absturzes war gut. Angaben über die Unglücksursachen wurden zunächst nicht gemacht. McRae wurde 39 Jahre alt. 1995 war der Schotte Rallye-Weltmeister geworden. Colin McRae hinterlässt Ehefrau Alison und seine achtjährige Tochter Hollie.

Als erster Brite Weltmeister

Er war 1995 auf Subaru als erster Brite Rallye-Weltmeister geworden. 1996, 1997 und 2001 wurde er jeweils zweiter der WM. 2005 beendete McRae seine aktive Karriere, bestritt noch 2006 als Ersatzmann für den verletzten Weltmeister Sebastian Loeb in der Türkei seinen letzten WM-Lauf.

Insgesamt gewann er von seinem WM-Debüt 1987 mit einem privaten Vauxhall Nova in Schweden bis 2004 25 Rennen. Seinen ersten Sieg fuhr er 1993 im Subaru Impreza in Neuseeland heraus, seinen letzten Triumph feierte er 2002 im Ford Focus bei der Safari-Rallye in Kenia.

2008 wollte er bei der Dakar-Rallye ein Comeback geben, wo er 2004 und 2005 insgesamt vier Etappen gewinnen konnte. In den vergangenen Jahren hatte er sich mehr um die Entwicklung eines eigenen Rallye-Fahrzeugs gekümmert, das Colin McRae R4, das er 2006 beim britischen Goodwood Festival vorstellte. Daneben arbeitete er an seinem Comeback in der Rallye-WM.

Auch Richards hatte Unfall

"Er hatte ein Kämpferherz, wie ich es nie zuvor gesehen habe. Das ist ein furchtbarer Verlust", sagte David Richards, McRaes früherer Teamchef bei Subaru.

Nur 24 Stunden später stürzte auch Richards mit dem Hubschrauber ab. Der vom 55-jährigen Engländer selbst gesteuerte Helikopter ging nach einem kompletten Systemausfall nahe des Flughafens Stansted zu Boden und kippte dort um. Beide Insassen blieben glücklicher Weise unversehrt, erlitten aber einen Schock.

Richards und dessen Gattin Karen hatten sich auf dem Rückflug vom Formel-1-Grand Prix in Spa-Francorchamps befunden, als Probleme mit dem Antriebssystem auftraten.

Mosley betroffen

Auch Max Mosley, der Präsident des Internationalen Automobil-Verbandes (FIA), reagierte auf McRaes Tod betroffen. "Es ist schon tragisch, dass er auf solche Weise sterben musste, obwohl er sich ja vom gefährlichsten Abschnitt seiner Karriere schon verabschiedet hatte. Jeder hat ihn gemocht."

McRae stammt aus einer bekannten schottischen Motorsport-Familie. Sein Vater war fünfmal britischer Rallye-Champion, auch sein Bruder hat die nationale Meisterschaft gewonnen. McRaes agressiver und kompromissloser Fahrstil machte ihn zu einem Liebling der Fans. Durch die erfolgreichen Sony Playstation-Spiele, die seinen Namen tragen, ist McRae auch in der Gemeinde der Computerspiel-Freaks wohl bekannt. (APA/AP/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Colin McRae

Share if you care.