Wabl auf Staatskosten hybrid mobil

25. Oktober 2007, 19:38
4 Postings

Andreas Wabl, Klimaschutzbeauftragter der Regierung, auf dem Weg zu seinem neuen Dienstwagen

Wien - Die Bundesbeschaffungsagentur hat mit einem Toyota Prius erstmals einen Wagen mit Hybrid-Antrieb, also einer Kombination aus Elektro- und Benzinmotor, erworben. Er gehört zum Fuhrpark des Bundeskanzleramtes, unter anderem darf ihn Klimaschutzbeauftragter Andreas Wabl benützen. Selbst ist Wabl noch nicht damit gefahren, angetan ist er vom Prius dennoch: Er trage zum Klimaschutz bei - wenngleich dies nur der Anfang sein könne.

"Er wurde ganz normal bei uns angekauft, ist kein Sponsorfahrzeug", heißt es auf Anfrage des Standard beim Toyota-Importeur Frey. Eva Glawischnig, grüne dritte Nationalratspräsidentin, sowie Alexander van der Bellen, Bundessprecher der Grünen, bekamen im Februar vom Importeur je einen Prius für ein Jahr testweise. Auch der grüne Aufklärer Peter Pilz fährt Prius, der Wagen wurde aber gekauft, heißt es.

Den Wagen mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß hat man sich allerdings nicht ausgesucht: Der Prius führt zwar mit 104 Gramm pro Kilometer das Ranking der Benziner an, wird jedoch von Smart Diesel (88 g) sowie von VW Polo BlueMotion (104 g) über- bzw. eingeholt. (szem, hei, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.9.2007)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.