Facebook: Öffentlichkeit hat künftig Zugriff auf Benutzerprofile

24. Oktober 2007, 10:00
posten

Suchmaschinen dürfen das soziale Netzwerk bald durchforsten - Datenschützer üben Kritik

Die Social-Networking-Seite Facebook erfuhr in den letzten drei Monaten einen rasanten Besucherzuwachs, von rund 40 Millionen Nutzern weltweit ist derzeit die Rede. Wie die Leitung nun ankündigte, wird ein Teil dieser Mitglieder künftig auch über Suchmaschinen zur Schau gestellt.

Verantwortung

Facebook hat bereits damit begonnen Leute mit dem Thema zu konfrontieren. Seit Mittwoch, dem 5. September dürfen Benutzer wählen ob sie auf den Index einer Suchmaschine geraten oder nicht. Gestattet man den Betreibern im Internet gefunden zu werden, wird ein Großteil des Profils angezeigt, auch Fotos und Links der jeweiligen Mitglieder können abgerufen werden. Versucht man aber jemanden - ohne selbst registriertes Mitglied zu sein - zu kontaktieren, schieben die Betreiber einen Riegel vor. 30 Tage haben die 39 Millionen Betroffenen Zeit sich für oder gegen Google und Co. zu entscheiden.

Ursprünglich diente Facebook als Kontaktbörse für Studenten, und auch Heute noch handelt es sich beim Großteil der Benutzer um junge Menschen. (red)

Links

Facebook

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at
Share if you care.