Zwei Drittel der Österreicher sind User

17. September 2007, 13:02
10 Postings

Multimedia-Nachfrage steigt rapide: Ein Drittel mehr Video-Abrufe - 11 Prozent mehr Online-Shopper

Die Zahl der Internet-Nutzer in Österreich hat erstmals die Zwei-Drittel-Grenze überschritten. Wie aus dem quartalsweise veröffentlichten Austrian Internet Monitor (AIM) hervorgeht, waren von April bis Juni zuletzt 68 Prozent der Österreicher über 14 Jahre online, das sind rund 4,6 Millionen Menschen. 3,8 Millionen davon, rund 57 Prozent der Gesamtbevölkerung über 14, haben das Internet zuletzt mehrmals pro Woche in Anspruch genommen.

Reichweiten

Die meistbesuchte Internetseite in Österreich war laut der ebenfalls Montagabend veröffentlichten Österreichischen Webanalyse (ÖWA) http://orf.at mit 3,1 Millionen Besuchern (Unique Clients) im Juli. Das sind noch einmal um 60.000 mehr als im letzten Quartal 2006. Auf Basis der damaligen Daten hat die ÖWA für "orf.at" nachträglich eine Reichweite von 36,07 Prozent der Gesamtbevölkerung errechnet, gefolgt von http://herold.at mit einer Reichweite von 22 Prozent, http://sms.at mit knapp 16 Prozent und http://derstandard.at mit 12 Prozent.

Für den AIM hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Integral von April bis Juni 3.000 Telefoninterviews mit Österreichern über 14 Jahren durchgeführt.

Bedeutung

Vor allem Multimedia-Dienste gewinnen demnach zunehmend an Bedeutung. 27 Prozent aller Internetnutzer hätten sich innerhalb der vergangenen vier Wochen bereits Multimedia-Inhalte wie Filme oder Musikvideos angesehen - um ein Drittel mehr als vor einem Jahr, hieß es in der Analyse. "Nach dem Internet-Boom der Neunziger-Jahre hat sich die Entwicklung in den vergangenen Jahren verlangsamt. Statt Quantität ist nun Qualität auf dem Vormarsch - die Nutzung wird zunehmend vielseitiger und anspruchsvoller."

Getrieben wird diese Entwicklung laut AIM vor allem durch schnellere Breitband-Internet-Zugänge und neue Internet-Angebote wie YouTube. Unter den Breitbandnutzern ist der Anteil der Nutzer von Multimedia-Angeboten knapp doppelt so hoch wie bei Schmalbandverwendern. Gleichzeitig wächst die Nachfrage nach einem schnellen Internetzugang. Für 78 Prozent ist eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit die wichtigste Anforderung an ihren Internet-Anschluss. Der Preis kommt mit 74 Prozent erst dahinter.

11 Prozent mehr Online-Shopper

Weiter gestiegen - wenn auch deutlich weniger stark - ist die Zahl Jener, die zuletzt im Internet eingekauft haben. Nach 39 Prozent der Bevölkerung 2006 waren es im zweiten Quartal dieses Jahres bereits 44 Prozent. Die Zahl der Online-Shopper hat sich damit im Jahresvergleich um gut 11 Prozent erhöht.(APA)

Share if you care.