Studie: Diabetiker sollen Orangensaft trinken

30. Jänner 2008, 15:50
2 Postings

Flavonoide hemmen Entzündungsneigung zu Arteriosklerose - Schutz der Blutgefäße

New York - Trotz des hohen Glukosegehaltes ist Orangensaft nach neuen Forschungen für Diabetiker ein empfehlenswertes Nahrungsmittel. Die in dem Getränk enthaltenen Flavonoide schützen die Blutgefäße vor Entzündungsreaktionen, indem sie den Einfluss der zellschädigenden freien Sauerstoffradikale hemmen, wie eine amerikanische Studie ergab.

Sauerstoffradikale

Die Forscher der Universität Buffalo hatten zuvor bereits gezeigt, dass eine Menge von 300 Kalorien Glukose in den Blutgefäßen Entzündungsreaktionen fördert. Nun verabreichten sie 32 gesunden Menschen genau diese Energiemenge - entweder in Form von Glukose, Fruktose, Orangensaft oder Wasser mit Saccharin. Blutproben zeigten, dass lediglich die Glukose eine verstärkte Bildung freier Sauerstoffradikale bewirkte, obwohl Orangensaft die gleiche Menge dieses Zuckers enthielt.

Entzündungreaktion hemmen

Weitere Untersuchungen ergaben, dass weder die in dem Getränk enthaltene Fructose noch das Vitamin C die Radikalenbildung hemmte. Stattdessen verringerten die beiden Flavonoide Hesperetin und Naringenin die Produktion der schädlichen Stoffe um 52 und 77 Prozent. Dies ist nach Angaben der Forscher besonders wichtig für Diabetiker, da deren verstärkte Entzündungsneigung zu Arteriosklerose beiträgt. Daher sollten diese Menschen solche Lebensmittel verwenden, die Entzündungsreaktionen hemmten, schreiben die Wissenschaftler in der Zeitschrift "Diabetes Care". (APA/AP)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.