Eitzinger schaltet Mirnyi aus

26. Juli 2007, 00:23
posten

Überraschung durch die Nummer 406 der Welt - Martin Fischer konnte nur im ersten Satz gegen Diego Hartfield von seiner Wild Card profitieren

Kitzbühel - Der Tiroler Rainer Eitzinger ist Montagabend mit einem 6:4,3:6,7:6(3)-Sieg gegen den Weißrussen Max Mirnyi in die 2. Runde der Tennis-Austrian-Open in Kitzbühel eingezogen. Es ist der erste Erfolg des 24-Jährigen in einem Tennis-Hauptbewerb seit Ende März. Damit verhinderte Eitzinger einen weiteren Rückfall in der Weltrangliste von Position 406 aus, im Vorjahr war er nach einem Sieg gegen den Steirer Oliver Marach auch in Runde zwei gestanden.

Der Vorarlberger Martin Fischer ist in der ersten Runde gegen den Argentinier Diego Hartfield mit 7:5,4:6,2:6 ausgeschieden. Der 21-Jährige bot in seinem erst zweiten Match auf der ATP-Tour eine feine Leistung, nach Satz-Vorsprung gab er mit dem Break zur 5:4-Führung für seinen Gegner in Durchgang zwei das Match aber aus der Hand. Das Match dauerte 137 Minuten.

"Der zweite Satz war der Knackpunkt", so der Wolfurter. "Das Break zum 4:5 habe ich aus heiterem Himmel bekommen, dann Chancen auf das Rebreak vergeben. Aber das Ergebnis ist nicht so wichtig, ich wollte gutes Tennis spielen." Möglich, dass auch mangelnde Erfahrung Fischer verlieren ließ. "Es ist ungewohnt für mich, auf dem Center Court vor vielen Leuten und bei so großem Medien-Interesse zu spielen."

Seit Jahresbeginn hat sich Fischer in der Weltrangliste um rund 200 Plätze verbessert, rangiert nun auf Position 288. "Ich habe gesehen, dass phasenweise auf Top-100-Niveau nicht viel fehlte. Ich werde vermehrt Challenger spielen, um mich an das höhere Niveau zu gewöhnen", kündigte der zweifache Futures-Sieger an. (APA)

Share if you care.