Familienspiele, Marke Ödipus: "Meine Mutter"

18. Juli 2007, 21:25
3 Postings

Christophe Honorés französisches Drama nach Georges Batailles "Ma mère" mit Isabelle Huppert und Louis Garrel

Ein junger Mann trifft in einer Villa auf einer Ferieninsel ein. Dort leben seine Eltern mit zwei Hausangestellten. Bald darauf stirbt der Vater, und die Beziehung von Mutter (Isabelle Huppert) und Sohn (Louis Garrel) entpuppt sich rasch als ein eigentümliches Abhängigkeitsverhältnis mit stark erotischem Einschlag. Die drohende Katastrophe wird zunächst abgewendet, indem Hélène sich zurückzieht und ihrem Sohn gewissermaßen eine Stellvertreterin (Emma de Caunes) zuführt. Am Ende scheint es allerdings dennoch nur einen Ausweg zu geben.

"Meine Mutter" / "Ma mère" heißt Christophe Honorés Spielfilm, dem die gleichnamige Erzählung von Georges Bataille zugrunde liegt. Honoré übersetzt diese in ein fragmentarisch gehaltenes Jungmännerdrama, in hochstilisierte Bildfolgen und ausgeklügelte Lichtspiele. Manche Elemente wie die Religiosität des Protagonisten sperren sich allerdings gegen diese Übertragungsarbeit. Auch Isabelle Huppert vermag ihrer Kunstfigur nur bedingt Glaubwürdigkeit zu verleihen. Der Film changiert zwischen stimmigen Momentaufnahmen und bemühter Exaltiertheit.

Davon abgesehen war "Ma mère" die erste Zusammenarbeit des Regisseurs mit Louis Garrel - inzwischen hat er den 24-jährigen französischen Shootingstar, der auch schon für seinen Vater Philippe Garrel ("Les amants réguliers") oder für Bernardo Bertolucci ("The Dreamers") vor der Kamera gestanden ist, in zwei weiteren Filmen besetzt. (irr / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19.7.2007)

Rasende Fahrer in schnittigen Kisten
Überblick über die weiteren Filmstarts der Woche

Quentin Tarantino hat sich für seinen aktuellen Film "Death Proof" von den Car-Chaser-Movies der 70er-Jahre inspirieren lassen: Ein Fahrer namens Stuntman Mike (Kurt Russell) macht sich seinen finsteren Spaß daraus, attraktive Autofahrerinnen zu jagen und zur Strecke zu bringen – allerdings übersieht der anachronistische Held dabei, dass selbst sein Berufsfeld nicht mehr rein männlich dominiert ist ...
Außerdem startet der Animationsfilm "Lotte im Dorf der Erfinder" / "Leiutajataküla Lotte" von Heiki Ernits und Janno Pöldma. Im Wiener Filmcasino findet von 19. bis 21. 7. das vierte "Ohne Kohle Festival" statt, welches täglich ab 19.30 internationale Low- und No-Budget-Produktionen zeigt. Und es werden weitere sommerliche Kinoaktivitäten gestartet: In St. Pölten bespielt man ab sofort wieder den Rathausplatz, das Mondscheinkino Eggenburg geht ebenso in Betrieb, und ab 24. 7. hat auch Linz sein Sommer-Open-Air. (irr)

  • Mutter und Sohn beziehungsweise Isabelle Huppert und Louis Garrel im französischen Drama "Meine Mutter".
    foto: poool

    Mutter und Sohn beziehungsweise Isabelle Huppert und Louis Garrel im französischen Drama "Meine Mutter".

Share if you care.