Schlingensief für Tandemlösung bei Wagner-Festspielen

19. Juli 2007, 15:17
2 Postings

"Parsifal"-Regisseur wünscht "ein schwesterliches Neu-Bayreuth", Nike würde manchmal "den Saft am Braten vergessen"

München/Bayreuth - "Parsifal"-Regisseur Christoph Schlingensief plädiert bei der Frage nach der künftigen Leitung der Bayreuther Festspiele für eine Tandemlösung. "Ich kann mir gut eine Doppelspitze zwischen Eva (Wagner-Pasquier) und Katharina (Wagner) vorstellen, ein schwesterliches Neu-Bayreuth", sagte der 46-Jährige in einem Interview. Wenn sich die beiden Stiefschwestern einmal ganz im Hintergrund ohne öffentliche Scheinwerfer kennen lernen könnten, wäre das eine interessante Möglichkeit.

Schlingensief will auch Wolfgang Wagners Nichte Nike in die Versöhnung einbeziehen: Nike Wagner sei "superklug". Es könne aber sein, dass sie auf Grund ihres Intellekts manchmal "den Saft am Braten vergisst". Er wünsche sich, dass sich die Wagners wie in der Trapp-Fernseh-Familie nach dem Motto "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich" zusammenraufen. Zugleich plädierte Schlingensief für eine zeitlich begrenzte Leitung der Wagner-Festspiele: "Ich halte acht Jahre für eine gute Zeit." Der 87 Jahre alte Wolfgang Wagner hat einen Vertrag auf Lebenszeit, wie es in Bayreuth bisher üblich ist. (APA/dpa)

Share if you care.