Neues Stadtviertel beim Wiener Hauptbahnhof

4. Juli 2007, 16:32
posten

Immorent entwickelt rund um das Bahnhofsareal 200.000 Quadratmeter Bürofläche, ein Großteil wird die Zentrale der Erste Bank beherbergen

Am Dienstag ist der Startschuss für eines der größten Wiener Büro-Bauprojekte der nächsten Jahre erfolgt: Die Immorent wird auf dem Areal des jetzigen Südbahnhofs ab 2010 Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von rund 200.000 m2 errichten. Ein Großteil davon wird ab 2012 an die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG vermietet werden.

Knotenpunkt Hauptbahnhof Wien

Bis 2013 errichten die ÖBB am Areal des heutigen Süd- und Ostbahnhofs den neuen Hauptbahnhof Wien. Rund um diesen internationalen Verkehrsknoten entwickeln die ÖBB gemeinsam mit der Stadt Wien ein 59 Hektar großes Areal. Durch die Zusammenziehung von Ost- und Südbahnhof werden große Flächen frei, die von der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH entwickelt und verwertet werden.

Für die Immorent biete sich mit diesem Projekt "die Möglichkeit, ein herausragendes Projekt in einem städtebaulich interessanten Umfeld zu entwickeln, das Wien nachhaltig verändern wird", so Vorstand Gerald Antonitsch. "Diese Chance lässt das Herz jedes Projektentwicklers höher schlagen."

Neues Stadtviertel

Auf dem Gelände zwischen Gürtel, Arsenalstraße, Gudrunstraße und Sonnwendgasse wird ein neues Stadtviertel entstehen - mit Büros im Ausmaß von 550.000 m2 Bruttogeschoßfläche sowie 5.500 neuen Wohnungen, einem Kindergarten, zwei Schulen und einem Park. Die "BahnhofCity" unmittelbar am Hauptbahnhof wird mit einem 20.000 m2 großen Einkaufszentrum das Infrastruktur-Angebot der Umgebung ergänzen.

Noch in diesem Jahr wird die Immorent Architekten einladen, Entwürfe für die Neubebauung des rund 37.000 m2 großen Areals einzubringen. Die Auswahl eines Konzepts erfolgt im ersten Quartal 2008. Der Baubeginn ist voraussichtlich ab Mitte 2010 möglich. Die ersten Gebäude werden 2012 fertig gestellt und Platz für rund 4.000 Arbeitsplätze bieten.

Michaela Steinacker, Geschäftsführerin der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, erwartet von diesem ersten Großprojekt starke Impulse für die weitere Entwicklung des neuen Stadtviertels. "Das Bauprojekt der Immorent und die geplante Ansiedlung der Erste Bank beweisen, dass dieser Standort enorm attraktiv ist. Andere interessante Investoren und Unternehmen werden diesem Beispiel folgen. Die Gespräche dazu laufen bereits." (red)

Share if you care.