Neue Technologie soll mobile Heimpflege entlasten

10. Juli 2007, 12:27
posten

Software am Handy dokumentiert Gesundheitszustand der Patienten

Eine neue Technologie soll die Arbeit in der mobilen Heimpflege erleichtern. Ab ersten Juli tragen die Mitarbeiter die Software auf einem Handy mit sich. Mit dem Programm können von unterwegs Informationen über den Gesundheitszustand der Patienten festgehalten, Dienst- und Arbeitszeiten eingetragen und weitere wichtige Vorgänge im Laufe des Arbeitstages gemanagt werden.

Software

Die für den Pflegebereich entwickelte Software soll den täglichen Arbeitsprozess sowohl intern als auch extern optimieren, hieß es heute, Montag, im Rahmen einer Pressekonferenz von T-Mobile Austria, dem Softwarespezialisten "ilogs" und den Wiener Sozialdiensten für Alten- und Pflegedienste GmbH.

System

Die eingetragenen Informationen werden über das T-Mobil-Netz gesteuert und an alle Mitarbeiter rückgesendet, damit jeder Pfleger Zugang zu den Daten hat. "Mit diesem Gerät können die Pfleger jederzeit auf die ganze interne Bürosoftware zugreifen", so der Geschäftsführer von "ilogs", Walter Liebhart. "Man kann auch offline damit arbeiten und alle Daten werden geschützt behandelt."

Unterstützung

Mit der mobilen Software soll der Betreuungs- und Pflegeprozess qualitativ verbessert werden. "Damit werden die Bedürfnisse der Klienten, Mitarbeiter und Angehörigen besser berücksichtigt", so Marianne Hengstberger, Geschäftsführerin der Wiener Sozialdienste Alten- und Pflegedienste GmbH. (apa)

Share if you care.