Rohstoff Protect Zertifikat 15: Kapitalschutz mit Bonus und Chance auf mehr

4. Juli 2007, 05:00
posten

Mit dem Rohstoff Protect Zertifikat 15 haben Anleger die Chance auf eine attraktive Bonuszahlung und sind zudem gegen Verluste abgesichert - von Christian Scheid

Die Rohstoffpreise befinden sich derzeit in einer Konsolidierungsphase. Die meisten Teilnehmer am Terminmarkt rechnen gar mit einer weiteren Entspannung, denn viele Rohstoffkontrakte notieren in Backwardation. Das heißt, dass der Kauf auf einen in der Zukunft liegenden Termin günstiger ist, als der Kauf zur sofortigen Lieferung. Für ein zumindest gleich bleibendes Spot-Preisniveau spricht allerdings der nach wie vor ungeheure Rohstoffhunger aufstrebender Nationen wie China und Indien. Passend zu dieser Situation bietet Barclays Capital derzeit ein neues Rohstoff-Zertifikat nicht nur für reine Optimisten an (ISIN DE 000 BC0 EPW 8). Immerhin bietet das Produkt, welches auf fünf Jahre konzipiert wurde, einen 100-prozentigen Kapitalschutz und stellt zudem einen Bonus von 40 Prozent oder rund sieben Prozent p.a. in Aussicht.

Um diesen recht attraktiven Bonus abzugreifen, muss der zugrunde liegende Rohstoffkorb nur ein Ziel erfüllen: Er muss am Ende der Laufzeit im Vergleich zu seinem Startniveau zumindest unverändert notieren. Dieses Ziel erscheint durchaus greifbar, wirft man einen Blick auf die Basket-Mitglieder. Enthalten sind (anfangs zu gleichen Teilen) Rohöl der Sorte Brent, Kupfer, Zink, Nickel und Aluminium. Rohöl ist zum weltweit bedeutendsten Wirtschaftsgut geworden. Zum begrenzten Angebot und der hohen Nachfrage kommt hier hinzu, dass sich der Ölpreis auch zu einem Krisen-Indikator entwickelt hat. Die übrigen Korb-Mitglieder sollten hingegen langfristig vor allem von einer zunehmenden Industrialisierung in Schwellenländern profitieren. Häuser, Autos und Telekommunikationsmittel sind nur Beispiele für die Güter, die vermehrt gebraucht werden und große Mengen an Basismetallen verschlingen. Die weltweite Kupferproduktion müsse in den nächsten acht Jahren verdoppelt werden, nur um die Nachfrage Chinas zu decken, so neue Berechnungen von Rohstoff-Analysten.

Sofern also bei den im Korb enthaltenen Rohstoffen die „Post“ richtig abgeht und der Basket um mehr als 40 Prozent zulegt, sind Anleger daran „eins zu eins“ beteiligt, ohne obere Begrenzung. Wenn der Korb bis zum Laufzeitende ins Minus rutscht, geht zwar der Bonus verloren, doch der 100-prozentige Kapitalschutz sorgt dafür, dass kein Verlust entsteht. Nun mag man sich zu Recht fragen, wie die attraktive Produktstruktur mit 100 Prozent Kapitalschutz gepaart mit einem Bonus und darüber hinaus voller Gewinnpartizipation möglich ist. Die Antwort steckt in der anfangs angesprochenen Futureskurve. Ein Beispiel: Der Preis des Juni 2012er Kupfer-Kontrakts liegt rund 42 Prozent unter dem aktuellen Spot-Preis. Da andere Basket-Mitglieder (außer Rohöl) ebenfalls stark im Backwardation notieren, gibt das Barclays den notwendigen Spielraum.

ZJ-Fazit: Die Situation an den Terminmärkten ermöglicht einen bei Anlegern hoch im Kurs stehenden Kapitalschutz und attraktive Renditeaussichten, die zum Laufzeitende zudem nicht mehr dem steuerlichen Malus unterliegen. Mit zwei Prozent Ausgabeaufschlag ist das Zertifikat allerdings nicht billig. Wer beim Online-Broker flatex ein Konto hat, kann sich freuen: Dort entfällt das Agio.

In Kooperation mit

Ihrem gratis bestellbaren Online-Magazin für strukturierte Produkte
Share if you care.