BP verliert Gasfeld in Russland

23. Juli 2007, 16:00
1 Posting

Gasprom kauft die Mehrheit am riesigen sibirischen Gasfeld Kowykta

Im Lizenzstreit mit Russland über das riesige sibirische Gasfeld Kowykta hat der Ölriese BP jetzt nachgegeben. Der britische Konzern erklärte am Freitag nach Beratungen in Moskau, seine Kowykta-Beteiligung an den staatlichen Gasmonopolisten Gasprom zu verkaufen. Gasprom wird für etwa 700 bis 900 Mio. Dollar (670 Mio. Euro) 62,89 Prozent der Anteile, die TNK-BP über seine Tochter "Russia-Petroleum" am ostsibirischen Kowykta-Gasfeld gehalten hat, und 50 Prozent am dazugehörenden Gaskonzern ESGCo erwerben.

Kowytka gilt als eine der größten Lagerstätten in Russland. Russische Brancheninsider bewerten das Feld mit zwei bis sechs Milliarden Dollar, westliche Schätzungen gehen auf 20 Milliarden Dollar.

Schon seit Februar war die Übernahme wie ein Damoklesschwert über dem Ölkonzern gehangen. Dass die Lizenz nicht bereits Anfang Juni entzogen worden ist, schrieben Beobachter nur der Tatsache zu, dass sich die Staatsführung den G8-Gipfel und das kürzlich stattgefundene Wirtschaftsforum in St. Petersburg nicht mit offener Kritik an Verstaatlichungstendenzen im Land verderben lassen wollte. (Eduard Steiner aus Moskau, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23./24.6.2007)

Share if you care.