Wissenschaftspreis Schach an Roland Grabner

22. Juni 2007, 17:46
posten

Neue Auszeichnung für wissenschaftlich fundierte Arbeiten zum Spiel der Könige

Der mit 1.000 Euro dotierte erste Wissenschaftspreis Schach geht an Dr. Roland Grabner aus Graz für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Expertise- und Intelligenzforschung in der Domäne Schach, teilte die Karpow-Schachakademie Hockenheim in einer Presseaussendung mit.

Alle Fachgebiete berücksichtigt

Mit dem Wissenschaftspreis werde 2006/2007 erstmals ein Wissenschaftspreis ausgelobt, der aus der Fülle an wissenschaftlich fundierten Arbeiten zum Thema Schach aus allen Fachgebieten eine Arbeit besonders herausstellt. Entsprechend setze sich das Auswahlgremium aus Schach spielenden Wissenschaftlern unterschiedlichster Disziplinen zusammen.

13 Arbeiten aus den Jahren 2003 bis 2006, in der Regel Magister-, Diplom- und Doktorarbeiten, aber auch wissenschaftliche Veröffentlichungen aus Deutschland und Österreich gingen bei der Karpow-Schachakademie ein. Die Arbeiten stammten aus so unterschiedlichen Gebieten wie Betriebswirtschaftslehre, Kommunikationswissenschaften, Historik, Kunst, Mathematik, Journalistik, Computerwissenschaften, Sportwissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Psychologie.

Roland Grabner hat mit seiner Arbeit an der Karl-Franzens-Universität Graz promoviert und ist zurzeit an der ETH Zürich tätig. Seine Arbeit wurde mehrfach publiziert und leiste einen bedeutenden Beitrag zu den beiden Teilgebieten der Psychologie. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.