Tschechien und Slowakei halten EU-Foren zu Atomenergie ab

11. Juli 2007, 09:58
posten

Energiekommissar begrüßt Vereinbarung - "Offener und transparenter Dialog" als Ziel

Brüssel - Tschechien und die Slowakei werden in Zukunft gemeinsam regelmäßige EU-Diskussionsforen zur Nutzung der Atomenergie veranstalten. Darauf hätten sich die beiden Länder geeinigt, teilte EU-Energiekommissar Andris Piebalgs am Freitag in Brüssel mit. Das Forum soll zweimal jährlich stattfinden, abwechselnd in Preßburg und in Prag. Konkrete Termine seien noch nicht fixiert worden.

Das "EU-Nuklearenergieforum" soll "einen offenen und transparenten Dialog" über Atomfragen ermöglichen, betonte die Kommission. "Das EU-Nuklearenergieforum wird grundlegend sein für eine strukturierte, offene Debatte ohne Tabu über diese Energiequelle", erklärte Piebalgs. Die Regierungen beider Länder hätten "einen wichtigen Schritt vorwärts getan, um die Herausforderungen und Chancen der Atomenergie in voller Transparenz auf den Tisch zu legen".

Nuklearenergieforum

Auf die Schaffung solcher Foren, die allen Interessensgruppen offen stehen sollen, hat sich der EU-Gipfel Anfang März geeinigt. Erstmals finden solche Foren in einem neuen Mitgliedstaat statt, Diskussionsveranstaltungen zu Energie gibt es derzeit in Florenz (Elektrizität), Madrid (Gas), Berlin (fossile Brennstoffe) und Amsterdam (erneuerbare Energien und Energieeffizienz). Das erste EU-Nuklearenergieforum soll in der slowakischen Hauptstadt abgehalten werden. (APA)

Share if you care.