Manner-Ergebnis mit Einschnitten

2. Juli 2007, 15:54
1 Posting

Nach dem schlechten Ergebnis 2006 und einer "außerst schwierigen Phase" sind die Ertragsausichten für heuer "deutlich besser"

Wien - Für den börsenotierten Wiener Süßwarenhersteller Josef Manner & Comp. AG war das Jahr 2006 nach Vorstandsangaben eine "äußerst schwierige Phase", die nur durch erhöhte Leistungen aller Mitarbeiter überwunden werden konnte. Manner beschäftigte zum Ultimo 812 (Vorjahr: 797) Dienstnehmer. Für das Jahr 2007 wurde ein Sparbudget verabschiedet. Die Ertragsaussichten für 2007 seien "deutlich" besser als voriges Jahr, schreibt der Vorstand im Jahresbericht.

Manner hat im Geschäftsjahr 2006 mit 136,83 Mio. Euro einen Umsatzrückgang um 0,96 Prozent verzeichnet. Das - im Jahr zuvor massiv eingebrochene - Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg um 46,5 Prozent von 60.589 auf knapp 113.537 Euro. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor. Der Jahresüberschuss stieg von 35.159 auf 85.733 Euro.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 204,9 Prozent 1,558 Mio. Euro. Das Ergebnis des Geschäftsjahres zeige eine "minimale Verbesserung" gegenüber dem Vorjahr, was aber keineswegs als zufriedenstellend bezeichnet werden könne, heißt es im Jahresbericht weiter. Günstigeren Rohstoffpreisen stand eine Erhöhung bei den Personalkosten gegenüber. Der Rohstoffmarkt für Haselnüsse entspannte sich vorigen Herbst wegen der guten Ernte in der Türkei.

Die deutliche Verschlechterung des Finanzergebnisses habe mehrere Gründe: Das Zinsniveau sei generell gestiegen, die Investitionssumme von 11,629 Mio. Euro lag deutlich über dem Cash Flow 2006 (7,899 Mio. Euro, minus 1,7 Prozent), und der Wert des Rohmateriallagers war im Durchschnitt wesentlich höher als 2005. Heuer gibt es ein Sparbudget: Es seien keine Großprojekte geplant, die Investitionen von fünf Mio. Euro fließen primär in verbesserte Infrastruktur und Leistungssteigerungsmaßnahmen.

Anstieg det Rohstoffpreise

Bei den Rohstoffen sei 2006 die Hausse bei Haselnüssen, die den Rohstoffeinsatz der Jahre 2004 und 2005 wesentlich beeinflusst habe, im September mit der Anlieferung der neuen Ernte zu Ende gegangen. Mehr als 800.000 Tonnen geerntete Haselnüsse (in Schale) bedeuteten im Hauptanbauland Türkei einen Allzeitrekord. Preiserhöhungen gab es bei Kakaobohnen und inländischen agrarischen Rohstoffen.

Zum Ausblick für 2007 heißt es, dass die Ertragsaussichten auf Grund der Fertigstellung von Großprojekten und gestiegener Umsatzerwartungen "deutlich besser als im Vorjahr zu beurteilen" seien. Bis Ende April lagen die Zuwächse bei Umsatz und Volumen bei 7,5 Prozent. Das war über den Erwartungen des Managements. Verteuerungen gab es aber schon wieder bei Rohstoffen (Kakaobohnen, Fette, Zucker, Mehl, Milch), Verpackung und Energie.

Die angestrebte Verdopplung der Kapazität des Perger Betriebs sei erstmalig im Februar 2007 erreicht worden. Ziel für 2007 sei ein Konzept für einen zentralen Lagerstandort für Fertigware im Großraum Wien.

Das Grundkapital von Manner beträgt wie zuvor 13,74 Mio. Euro und ist in 1,89 Mio. Inhaber-Aktien zerlegt. (APA)

Link
Manner
Share if you care.