Aller guten Dinge sind drei

20. April 2008, 18:30
posten

Oder: Wiedersehen macht Freude. Oder: Einmal geht's noch: David Maayans "Familientisch" im Wiener Stadtraum und im Schauspielhaus

David Maayans Familientisch ist wieder gedeckt. Die Stadtraum umgreifende, intim bis ausladend konzipierte Festwochen-Koproduktion des Schauspielhauses wird zum Abschied von Intendant Airan Berg heuer als "Nachschlag" gereicht. Kulinarisch war sie aber schon immer: Am Ende des Theaterabends versammeln sich Akteure und Zuschauer friedlich, müde und ein wenig hungrig rund um den (und auf dem!) genannten Familientisch, der sich über Bühne und Zuschauerreihen des Theaters erstreckt.

Davor wandert das Publikum gruppenweise im Windschatten eines jeweiligen Schauspielers oder einer Schauspielerin durch das Stadtgebiet und nimmt an Häuserecken und in Geschäftslokalen, am Trottoir oder in Parkanlagen auf, was dort Biografisches erfahrbar gemacht wird: David Wurawa (s. Bild) etwa erzählt von seiner Heimat Simbabwe. Bequeme Schuhe seien empfohlen. (afze/ DER STANDARD, Printausgabe, 05.06.2007)

Schauspielhaus, 1090 Wien, Porzellangasse 19, (01) 317 01 01-18. Bis 26. 6. 20.00
  • Erinnerungen an und Reflexionen über das Elternhaus: David Wurawa am "Familien- tisch".
    foto: festwochen

    Erinnerungen an und Reflexionen über das Elternhaus: David Wurawa am "Familien- tisch".

Share if you care.