Passagierplus im April

2. Juli 2007, 14:07
posten

Austrian Airlines verbuchen im Linienverkehr im Vorjahres-Vergleich 3,8 Prozent mehr Fluggäste - Langstrecken-Angebot wurde deutlich zurückgefahren

Wien - Die börsenotierte Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) hat im April einen deutlichen Passagierzuwachs im Kurz- und Mittelstreckensegment um 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verbucht.

Die ausgelasteten Passagierkilometer dieser Liniendienste (RPK) seien um 10,6 Prozent gestiegen, das Linienangebot (ASK) sei um 11,8 Prozent ausgeweitet worden, teilten die AUA am Mittwoch mit. Der daraus resultierende Passagierladefaktor lag mit 67,8 Prozent um 0,8 Prozentpunkte geringfügig unter dem Vorjahr.

Kumuliert wurden in den ersten vier Monaten im Kurz- und Mittelstreckenbereich rund 2,4 Millionen Linien-Passagiere befördert und damit um 9,7 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2006. Bei einer Angebotsausweitung der Liniendienste (in ASK) um 10,2 Prozent, konnten die ausgelasteten Passagierkilometer dieser Liniendienste (RPK) überproportional um 12,7 Prozent gesteigert werden. Der Passagierladefaktor erreichte in diesem Segment 64,1 Prozent und lag damit 1,4 Prozentpunkte über 2006.

Langstreckenflüge drastisch reduziert

Während die AUA im Kurz- und Mittelstreckenbereich im April deutlich zugelegt haben, wurde das Linienangebot auf der Langstrecke im April um 33 Prozent drastisch zurückgefahren. Die ausgelasteten Passagierkilometer im Langstreckenbereich sanken um 29,9 Prozent. Der daraus resultierende Passagierladefaktor sei mit 80,5 Prozent um 3,5 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert gelegen, teilten die AUA am Mittwoch mit.

Kumuliert wurden in den ersten vier Monaten 2007 im Langstreckensegment rund 460.000 Linien-Passagiere befördert und damit um 4,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2006. Bei einer Angebotsreduktion der Liniendienste um 14,5 Prozent, sanken die ausgelasteten Passagierkilometer dieser Liniendienste nur um 11,4 Prozent. Der Passagierladefaktor im Langstreckenbereich erreichte 81,7 Prozent und lag damit 2,9 Prozentpunkte über dem Vorjahr.

Insgesamt begrüßte die Austrian Airlines Group im April 2007 im Linienverkehr rund 781.200 Passagiere und erzielte damit gegenüber 2006 ein Plus von 3,8 Prozent. Das Verkehrsergebnis, gemessen in ausgelasteten Passagierkilometern der Liniendienste lag um 15,5 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres, während das Linienangebot gegenüber 2006 im gleichen Ausmaß um 15,9 Prozent zurückgenommen wurde. Der Passagierladefaktor lag mit 74,1 Prozent um 0,3 Prozentpunkte über dem Vergleichswert.

Kumuliert lag das Verkehrsergebnis in den ersten vier Monaten 2007, gemessen in ausgelasteten Passagierkilometern der Liniendienste, um 3,6 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres, das Linienangebot wurde gegenüber 2006 um 5,3 Prozent zurückgenommen. Der daraus resultierende Passagierladefaktor der Liniendienste lag mit 74,0 Prozent um 1,3 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Mit 2,87 Millionen Passagieren im Linienverkehr betrug das Wachstum 7,1 Prozent.

Rückgang im Charterbereich

Im Charterbereich wurden primär durch die gezielte Reduktion ergebnisschwacher Charter-Langstrecken zwar um 21,7 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahr befördert, der Ladefaktor konnte aber in diesem Bereich um 0,4 Prozentpunkte verbessert werden.

Insgesamt beförderte die Austrian Airlines Group von Jänner bis April 2007 im Linien- und Charterverkehr rund 3,1 Millionen Passagiere und erzielte damit ein Plus von 4,4 Prozent gegenüber 2006. (APA)

Share if you care.