Frage an "Extrazimmer"- Gastgeber: Wer wären Ihre Wunsch­kandidaten? User: "Superalex im Batmankostüm"

12. März 2008, 16:38
posten

Roscic und Seiler stellten sich den Fragen der Userinnen und User

Die gelungenste "Extrazimmer"-Runde bisher? "In allen Gesprächen ist etwas gelungen. Bei Kroetz war es am lustigsten, aber auch am lautesten. Bei Hörbiger war es am ruhigsten, aber auch am intensivsten. Gestern bei Zabine fand ich, dass die Runde miteinander schon ganz gut funktioniert hat. Ich hoffe, wir bringen in Zukunft Sendungen zusammen, in denen alle diese Elemente vorkommen", so Christian Seiler im derStandard.at-Chat. Wie werden die Gäste ausgesucht? "Wir versuchen interessante Zeitgenossen zu unserem Stammtisch einzuladen, die aus den verschiedensten Lebensbereichen kommen und unterschiedlichste Gespräche möglich machen. Vom 'Boulevard' bis zur Wissenschaft, von der Politik bis zur Kunst wird alles möglich sein. Nächste Woche kommt der Intuitionsforscher Prof. Gerd Gigerenzer vom Berliner Max-Planck Institut", sagt Roscic. Roscic zeigt sich sehr zufrieden mit den Quoten – gestern waren 169.000 Zuschauer dabei. Der auf ORF2 relevante Marktanteil bei 50+ lag bei 27 Prozent. "Der neue Spitzenwert". Wo bleibt der Mut, die Sendung zu überziehen, fragt User Blues Brother. Seiler: "Derzeit bin ich sehr zufrieden, wenn es Zuseher gibt denen die Sendung zu kurz ist."

Moderatorin: derStandard.at begrüßt Christian Seiler im Chat, Dodo Roscic verspätet sich ein wenig und wird später zum Chat stoßen. Wir freuen uns auf spannende Fragen!

Roscic, Seiler: Seiler: Guten Tag, freue mich auf interessante Fragen und Koreferate.

Userfrage per Mail: Mir ist gestern die "Nachbesprechung" abgegangen. Herr Seiler, wie fanden Sie persönlich das Gespräch gestern. Und: können Sie uns hier und jetzt kurze Ihre Eindrücke von Zabine schildern?

Roscic, Seiler: Seiler: Die Nachbesprechung fiel aus, weil Zabine nicht gehen wollte. Ich fand sie sehr unbeeindruckt vom augenblicklichen Rummel um ihre Person, weiß aber keine Antwort darauf, ob sie mit den Medien spielt oder einfach drauf los fuhrwerkt.

Userfrage per Mail: Aufmerksame Beobachter des Extrazimmers meinen, dass die ännerrunde die seriöseren Fragen stellt. Wie sehen Sie das?

Roscic, Seiler: Seiler: Ich glaube, es geht in erster Linie darum, interessante Fragen zu stellen. Das ist beiden Runden zeitweise gut gelungen.

SPIEGELLESER: die sendung finde ich ja recht gut, aber kann mann das extrazimmer nicht zeitgemäß einrichten?!

Roscic, Seiler: Seiler: Der Grundgedanke zur Einrichtung war: man soll sie gar nicht bemerken. Das ist für jeden Architekten ein ziemlich schwieriges Briefing. Von innen gesehen erfüllt die Einrichtung ihren Zweck insofern, als sie ein konzentriertes Gespräch befördert.

Userfrage per Mail: Welche Runde war die bisher gelungenste - Ihrer Meinung nach?

Roscic, Seiler: Seiler: In allen Gesprächen ist etwas gelungen. Bei Kroetz war es am lustigsten, aber auch am lautesten. Bei Hörbiger war es am ruhigsten, aber auch am intensivsten. Gestern bei Zabine fand ich, dass die Runde miteinander schon ganz gut funktioniert hat. Ich hoffe, wir bringen in Zukunft Sendungen zusammen, in denen alle diese Elemente vorkommen.

Eurozentrist: Wie vereinbaren Sie das Projekt "Extrazimmer" mit Ihrem Job im Red-Bull-Konzern, der sich ja auch mehr und mehr im TV-Geschäft engagieren will?

Roscic, Seiler: Seiler: Es sind 2 völlig verschiedene und voneinander unabhängige Jobs. Ich kann die Interessen verschiedener Auftraggeber selbstverständlich von einander trennen.

Userfrage per Mail: Herr Seiler, Red Bull will seine Medienaktivitäten nach Fuschl verlegen, was halten Sie davon und wie stet es mit Ihrer Lust aufs Land? Ziehen Sie mit?

Roscic, Seiler: Seiler: Wo Red Bull seine Medienaktivitäten konzentrieren will, ist einzig und allein die Entscheidung von Dietrich Mateschitz. Mir gefällt das Salzkammergut ausgezeichnet, es hat einen hohen Freizeitwert.

Userfrage per Mail: Wann erscheint die erste Ausgabe des Magazins "Hereos"? Und wie darf man sich das ganze vorstellen?

Roscic, Seiler: Seiler: Es ist die Politik von Red Bull, nicht über ungelegte Eier zu sprechen, daran muss auch ich mich halten.

Moderatorin: Frau Roscic ist soeben eingetroffen, wir begrüßen nun auch sie zum Chat.

Roscic, Seiler: Roscic: Guten Tag. 1000fache Entschuldigung für die Verspätung.

Userfrage per Mail: Gestern waren 169.000 Zuschauer dabei, letzte Woche waren es 122.000. Zufrieden mit der Quoten? Wie waren hier Ihre Erwartungen?

Roscic, Seiler: Roscic: Sehr zufrieden mit den Quoten, zumal der auf ORF2 relevante Marktanteil bei 50+ bei 27 % lag. Der neue Spitzenwert.

dr. bernstein: geben ihnen die durchwegs kritischen und zum teil vernichtenden kritiken in den standard-postings zu ihrer sendung nicht zu denken?

Roscic, Seiler: Seiler: Ehrliche Antwort? Nein. Es ist schwierig aus zum Teil sehr persönlichen Beschimpfungen etwas zu lernen. Roscic: Konstruktive und positive Kritik wird nicht auf standard/etat ventiliert. Daran hat man sich gewöhnt.

Userfrage per Mail: Frau Roscic, im heutigen STANDARD sagen Sie, dass es jedem freigestellt sei, ob er Extrazimmer unterhaltend findet oder nicht. Das klingt so, als sei Ihnen wurscht, wie die Zuschauer die Sendung finden?

Roscic, Seiler: Roscic: Nein das ist es mir natürlich nicht. Ganz im Gegenteil, im für mich sehr interessanten Gespräch mit Frau Priesching die ja durchaus kritische Fragen gestellt hat, kamen wir einfach zu dem Punkt, zu dem man bei jedem Produkt, an dem man hart und nach besten Wissen und Gewissen arbeitet. Man hofft dass es gefällt - kann aber natürlich niemanden zwingen.

juppidu: Wie suchen Sie ihre Gäste aus?

Roscic, Seiler: Roscic: Wir versuchen interessante Zeitgenossen zu unserem Stammtisch einzuladen, die aus den verschiedensten Lebensbereichen kommen und unterschiedlichste Gespräche möglich machen. Vom "Boulevard" bis zur Wissenschaft, von der Politik bis zur Kunst wird alles möglich sein. Nächste Woche kommt der Intuitionsforscher Prof. Gerd Gigerenzer vom Berliner Max-Planck Institut.

Bentschi99: Die Stammtischrunden scheinen ja nicht fix besetzt zu sein. Ist Herr Eselböck jetzt für immer weg? Herr Gansterer ist ja auf jeden Fall die bessere Wahl! Und: Ist in Zukunft auch an eine Mischung der Geschlechter gedacht?

Roscic, Seiler: Seiler: Die Stammtischrunden werden permanent verändert, Walter Eselböck wird demnächst wieder zu sehen sein, 2,3 weitere Herren freuen sich auf ihren Einsatz. Auch gemischte Runden werden als dritte Spielart des Extrazimmers zusammengestellt werden.

neu gier: Guten Tag Frau Roscic, das Extrazimmer ist ein neues Format, das durchaus seine Ecken und Schwächen hat, aber großteils unterhaltsam sein kann. Wie erklären Sie sich, dass so viele Leute den Club 2 wieder haben wollen, obwohl es genug Diskussionesse

Roscic, Seiler: Roscic: Der Club 2 wird in der Erinnerung teilweise verklärt. Ich darf nebenbei daran erinnern, dass er zu Beginn durchgehend als Todgeburt negativ abgefeiert wurde.

murrat aydin: Was halten sie davon wenn man das Extrazimmer in Räucherkammerl umbennent, wegen dem tschiken und so. Weinkeller wär auch nicht schlecht.

Roscic, Seiler: Seiler: Spitzenidee. Vielen Dank.

Userfrage per Mail: Angeblich gegen Sie sich gegenseitig Anregungen während der Sendung via Ohrknopf? Warum eigentlich?

Roscic, Seiler: Roscic: Das "Lauscherl" dient bei Fernsehsendungen der Information des "Gesprächsleiters": wie viel Zeit hast du noch, wann kommt der Gast,...

Extrawurstsemmel: Herr Seiler! Ich liebe ihre Hunde-Kolumne im Freizeit-Kurier. Warum ist Barolo nicht in der Sendung?

Roscic, Seiler: Seiler: Weil am Küniglberg leider Haustierverbot herrscht.

Userfrage per Mail: Welche Talkformate im deutschsprachigen Fernsehen finden Sie gelungen, welche nicht?

Roscic, Seiler: Roscic: Immer noch Harald Schmidt, je nach Tagesverfassung durchaus auch manchmal Herr Beckmann. Stichwort verklärte Erinnerung: Willemsens Woche vermisse ich persönlich. Und bei Blond am Freitag konnte ich auch immer wieder mal lachen. Seiler: "Zimmer frei" auf WDR.

michael behm: was ist der gedanke (sofern es einen gibt ausser zwanghafter "originalität") hinter der trennung von frauen und männern? ich verstehe es absolut nicht.

Roscic, Seiler: Roscic: Es ist wie wir finden ein interessantes Phänomen, dass Gespräche, Themenwahl und Atmosphäre bei Frauen- und Männerrunden sehr spezifisch und unterschiedlich sind. Diese Realität versuchen wir zu bespielen.

Userfrage per Mail: Gibt es weitere Wunschkandidaten? (Außer dem heute im STANDARD angesprochenen Lothar Matthäus?

Roscic, Seiler: Roscic: Viele. Wer wären Ihre Wunschkandidaten?

xEurocent: Wann wird der erste Politiker als Gast im Extrazimmer auftauchen?

Roscic, Seiler: Seiler: Bei Gelegenheit. Aber wir werden den Politker/Politikerin aussuchen, nicht umgekehrt.

Blues Brother: Auch gestern wurde die Sendung wieder pünktlich beendet, obwohl durch die Ankunft des Verlobten von Zabine eine neue und interessante Situation entstanden war (wenn man sich an das Vorgespräch und einige Meinungen über ihn zurückerinnert). Letzte Wo

Roscic, Seiler: Seiler: Derzeit bin ich sehr zufrieden, wenn es Zuseher gibt denen die Sendung zu kurz ist.

nihilist73: ich find die konstellation langweilig. 4 gesichter, die kein mensch kennt, stellen uninteressante und unaktuelle fragen....wird nicht etwas auf aktuelle themen eingegangen? komasaufen zb. aber aus der gesellschaftlichen persepektive...weil bei Euch

Roscic, Seiler: Seiler: Ist das eine Frage oder ein Koreferat? Roscic: Komasaufen war gestern bei Barbara Stöckl; Für Tagesaktualität ist nach wie vor die ORF Information zuständig.

murrat aydin: Wunschkanditat? Superalex im Batmankostüm!

Roscic, Seiler: Roscic: Atha bist du das?

Userfrage per Mail: Welche Formate würden Sie sich für den ORF wünschen? Was geht ab?

Roscic, Seiler: Roscic: Wir arbeiten daran.

Moderatorin: derStandard.at bedankt sich bei Dodo Roscic und Christian Seiler für das Kommen und bei den UserInnen für die rege Teilnahme und wünscht noch einen feinen Tag.

Roscic, Seiler: Roscic: Danke! Seiler: Auch Danke!

Share if you care.