Lieblingsbücher

28. April 2007, 18:23
posten

Vereinslokal der Sozialistischen Jugend Wien. Drei Jugendliche, der Kreisky Bruno, der Klima Vickerl und der Häupl Michi, miteinander im Gespräch

KLIMA: Was machen wir?

HÄUPL: Weiß nicht. Lesen?

KREISKY:Meinetwegen. Den "Mann ohne Eigenschaften"?

KLIMA: Gern. Das ist mein Lieblingsbuch.Ich habe es schon dreimal gelesen.

HÄUPL: Ich viermal.

KREISKY: Ich lese es sicher noch zwanzigmal.

KLIMA: Ich lese es eigentlich ununterbrochen.

HÄUPL: Wir könnten zur Abwechslung "Mann ohne Eigenschaften" spielen. (Zu Kreisky:) Du bist der Ulrich.

KREISKY: Okay. Du der Ulrich Graf Leinsdorf. (Zu Klima:) Und du?

KLIMA: Jedenfalls nicht der Moosbrugger.

KREISKY: Dann der Stumm von Bordwehr.

(Ein vierter Jugendlicher, der Gusenbauer Fredi, betritt das Lokal.)

GUSENBAUER: Freundschaft.

KLIMA: Freundschaft. Spielst du mit "Mann ohne Eigenschaften"?

GUSENBAUER: Nur wenn ich Bundeskanzler sein darf.

KREISKY: Bundeskanzler geht nicht. Eine Diotima täten wir brauchen. Eine Agathe.

GUSENBAUER (wendet sich ab): Da lese ich lieber.

KREISKY: "Der Mann ohne Eigenschaften"?

GUSENBAUER: "Die Maske des roten Todes".

(Vorhang) (Antonio Fian/ DER STANDARD, Printausgabe, 28./29.4.2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.